unbekannter Gast

Perito Moreno#

Perito Moreno
Perito Moreno, September 2013, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

The 90 m high ice front of Perito Moreno pushes half a metre into Lake Argentino per day. High towers of ice break off and plunge into the lake in a primeval roar. A glacier is formed when snow masses are increasingly solidified under their own weight and hereby converted into ice in the course of 10 years. This ice then absorbs all the colours of the sunlight except the blue one. The more compact the ice, the more intense the blue. At the bottom of the glacier the ice liquefies by friction on the rocks. And so the glacier slides on a thin film of water down the valley. The glacier flows faster in the middle than at its edges, where it is slowed by friction on the surrounding mountain slopes. This leads to tensions and the formation of crevasses.
Die 90 m hohe Gletscherzunge des Perrito Moreno schiebt sich jeden Tag einen halben Meter in den Lago Argentino vor. Dabei brechen große Eistürme ab und stürzen in urweltlichem Getöse in den See. Ein Gletscher entsteht, weil sich die Schneemassen unter ihrem eigenen Gewicht zunehmend verdichten und sich dabei innerhalb von 10 Jahren in Eis verwandeln. Dieses absorbiert dann alle Farben des Sonnenlichts außer Blau. Je kompakter das Eis, umso intensiver leuchtet das Blau. Am Grund des Gletschers verflüssigt sich das Eis durch Reibung am Gestein. So gleitet die Masse auf einem hauchdünnen Wasserfilm ins Tal. Der Gletscher fließt in der Mitte schneller als am Rand, wo er durch Reibung an den umliegenden Berghängen gebremst wird. Dies führt zu Verspannungen und zur Entstehung der Gletscherspalten.