unbekannter Gast

Potosi and Cerro Rico#

Potosi and Cerro Rico
Potosi and Cerro Rico, September 2013, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

Potosi Potosi, Bolivia , the mining town, represents like no other place how heaven and hell lie close to each other: a heaven for the Spaniards, a hell for the natives. In 1545, the Spaniards came across the largest silver deposit ever discovered at Cerro Rico. The silver flow to Spain reached gigantic levels: more than 16,000 tonnes of precious metal helped to finance the motherland Spain and its wars in Europe. More than eight million Indian forced labourers lost their lives in the narrow tunnels. It is said that both with the silver mined here and the bones of the victims a bridge to Spain could have been built.
Die Bergbaustadt Potosi Potosi, Bolivia verkörpert wie kein anderer Ort, wie nahe Himmel und Hölle zusammenliegen: ein Himmel für die Spanier, eine Hölle für die Indianer. Im Jahr 1545 stießen die Spanier am Cerro Rico auf das größte jemals entdeckte Silbervorkommen. Der Silberstrom nach Spanien nahm gigantische Formen an: über 16.000 t des edlen Metalls finanzierten das Mutterland Spanien und dessen Kriege in Europa. Dafür ließen mehr als 8 Millionen indianische Zwangsarbeiter in den engen Stollen ihr Leben. Man sagt, sowohl mit dem hier geförderten Silber als auch mit den Knochen der Opfer hätte man eine Brücke bis Spanien bauen können.