Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Empire State Building#

Empire State Building
Empire State Building, August 2017, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Das Chrysler Building ist schöner, das One World Trade Center höher, aber trotzdem bleibt das Empire State Building der Superstar der New Yorker Skyline. Es hat in rund 100 Filmen eine wichtige Rolle gespielt, von King Kong bis Independence Day und Spider-Man. Als das Gebäude 1931 vollendet war, galt es als Achtes Weltwunder. Die Zahlen sind überwältigend: 10 Mio. Ziegelsteine, 60.000 Tonnen Stahl, 6400 Fenster, 30.000 m² Marmor, 381 m hoch (sogar 447m mit Antenne), 102 Etagen, 73 Aufzüge und 208.000 m² Nutzfläche. Das wahre Wunder aber war die Bauzeit: sensationelle 410 Tage. Übrigens: Bei der Errichtung wurden schwindelfreie Mohawak-Indianer als Nieter eingesetzt. Pro Tag schlugen sie bis zu 800 Nieten in das Stahlgerüst und warfen sich in 300 Metern Höhe über 40 Meter hinweg glühendes Baumaterial und Werkzeuge zu. Täglich wurde von 3 Uhr 30 in der Früh bis 16 Uhr 30 gebaut. 3400 Arbeiter mussten koordiniert werden. Dank einer genialen Logistik wuchs das Bauwerk jede Woche um durchschnittlich 5 Stockwerke. Für die Versorgung der Arbeiter wurden mobile Kantinen eingerichtet, die mit der steigenden Höhe nach oben wanderten. Dazu kam ein zweites Wunder: die veranschlagten Kosten von 50 Mio. $ wurden um 20 % unterschritten. Und noch zwei kuriose Details am Rande: Weil das Empire State Building so viele Büros beherbergt, verfügt es über eine eigene Postleitzahl. Und - bei einem Unfall in einem der Aufzüge überlebte eine Frau den freien Fall des Liftes über 75 Stockwerke! Der Entwurf des Empire State Buildings soll bei einem Treffen zwischen dem Architekten und dem Finanzier entstanden sein. Dieser stellte einen Bleistift auf den Tisch und fragte den Baumeister: 'Bill, wie hoch kannst du ihn machen, ohne dass er umfällt?'. So entstand der wohl berühmteste Wolkenkratzer unseres Planeten.
The Chrysler Building is more beautiful, the One World Trade Center is higher, but still the Empire State Building remains the superstar of the New York skyline. It has played an important role in about 100 movies, from King Kong to Independence Day and Spider-Man. When the building was completed in 1931, it was reagrded as the Eighth Wonder of the World. The numbers are overwhelming: 10 million bricks, 60,000 tons of steel, 6400 windows, 30,000 square meters of marble, 381 meters high (even 447 meters with antenna), 102 floors, 73 elevators and 208,000 square meters of floor space. But the real prpodigy was the construction time: sensational 410 days. By the way: Mohawak Indians free from giddiness were used as riveters. Every day, they knocked up to 800 rivets into the steel scaffolding and threw red-hot building materials and tools at a height of 300 meters and over 40 meters. Daily shifts ran from 3:30 in the morning to 16:30. 3400 workers had to be coordinated. Thanks to ingenious logistics, the building grew by an average of 5 floors each week. For the supply of the workers mobile canteens were set up, which went upwards with the rising height. And there was a second prodigy: the estimated costs of $ 50 million were undercut by 20%. And two more curious details have to be noted in the margin: Because the Empire State Building houses so many offices, it has its own postal code. And - in an accident in one of the elevators, a woman survived the free fall of the lift over 75 floors! The design of the Empire State Building is said to be the result of a meeting between the architect and the financier. The latter placed a pencil on the table and asked the builder: 'Bill, how high can you do it without it falling over?'. This is how the probably most famous skyscraper of our planet came into being.