Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Carahunge#

Carahunge
Carahunge, July 2018, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Jenseits des Selimpasses verwandelt sich die Landschaft in ein hügeliges Hochland, aus dem urplötzlich geheimnisvolle Menhire aufragen, insgesamt 223 Stück mit einem Gewicht von bis zu 10 Tonnen. Dazwischen liegen 30 dolmenartige Kammergräber. Ganz ähnlich wie in Westeuropa wurden die Grabstätten von Soroz Karer Carahunge, Armenia unter einem Steinhügel verborgen. Sie weisen ein Alter von 4000 Jahren auf. Die meisten Menhire sind von kreisrunden Löchern durchbohrt. Wahrscheinlich nutzte man sie zum Transport der schweren Steine, die man an Seilen über einen Steilhang auf das Plateau zog. Auch wenn der lokale Tourismus die Steinsetzungen unter dem Namen 'Himmelsobservatorium' verkauft, glauben die Archäologen nicht an ein zweites Stonehenge. Es handelt sich ausschließlich um ein prähistorisches Gräberfeld.