unbekannter Gast

Buddhist hell Bodhi Tahtaung#

Buddhist hell Bodhi Tahtaung
Buddhist hell Bodhi Tahtaung, December 2013, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

Large images portray the agonies of hell in great detail. The existence of hell in peaceful Buddhism might be surprising, but in fact the Buddhists adopted the idea from Hinduism that there is a place, where all beings with bad karma are reborn. However, the condemned ones don’t suffer there for all eternity – quite on the contrary. Here the sufferings of the earth are presented to them in an especially drastic manner. This experience cleanses the sinner and helps him to be reborn in a higher state. Therefore, Buddhist hell resembles an especially radical form of psychological confrontation therapy.
Großflächige Bilder berichten detailreich von den Qualen der Hölle. Die Existenz einer Hölle im friedlichen Buddhismus mag überraschen, aber tatsächlich übernahmen die Buddhisten aus den Hinduismus die Vorstellung eines Ortes, in dem alle Wesen mit schlechtem Karma wiedergeboren werden. Allerdings schmort der Unglückliche dort nicht bis in alle Ewigkeit – ganz im Gegenteil. Hier werden ihm die Leiden der Welt besonders drastisch vor Augen geführt. Diese Erkenntnis reinigt den Sünder und ermöglicht ihm eine höhere Wiedergeburt. Die buddhistische Hölle gleicht daher einer besonders radikalen Form der psychologischen Konfrontationstherapie.