Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Child#

Child
Child, January 2014, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Even though the Burmese are exceptionally friendly and tolerant, visitors still should stick to a few basic rules of conduct, for example the rule of height: The head is the holiest, the feet the dirties part of the body. Therefore, it is taboo to touch a person’s head with your hands. This applies to children as well. As a greeting people smile at each other. The Burmese avoid hand shaking for reasons of hygiene.
Obwohl sich die Burmesen durch eine außerordentliche Freundlichkeit und Toleranz auszeichnen, sollte man als Besucher ein paar grundsätzliche Verhaltensnormen beachten wie beispielsweise die Höhenregel: Der Kopf ist das heiligste, die Füße das schmutzigste. Daher ist es tabu, einen Menschen mit den Händen am Kopf zu berühren. Dies gilt auch für Kinder. Als Begrüßung lächelt man sich zu. Aus hygienischen Gründen vermeiden Burmesen das Händeschütteln.