unbekannter Gast

Offerings Botataung#

Offerings Botataung
Offerings Botataung, December 2013, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

Inside the temple’s rooms single Buddha statues serve as mediation aids. Whenever believers pray to one of these beings, they do not seek help from the god, but are merely trying to activate a positive mindset inside themselves. Praying in Buddhist manner means to voice wishes dedicated to others, e.g.: “May all beings be freed from sorrows.” The aim is to create a calm and peaceful mood in oneself and to transfer it other people and creatures.
In den Tempelräumen dienen die einzelnen Buddha-Plastiken als Meditationshilfen. Wenn Gläubige solche Wesen anbeten, suchen sie nicht Hilfe bei einem Gott, sondern möchten damit in sich selbst eine positive Geisteshaltung aktivieren. Beten im buddhistischen Sinne bedeutet, Wünsche auszusprechen und diese anderen zu widmen wie beispielsweise: „Mögen alle Wesen frei von Sorgen sein“. Es geht darum, in sich selbst eine ruhige und friedliche Grundstimmung zu erzeugen, um sie dann auf andere Menschen und Lebewesen zu übertragen.