unbekannter Gast

Shwedagon#

Shwedagon
Shwedagon, December 2013, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

The Pagoda is surrounded by 100 more buildings, small stupas and prayer rooms. Shwedagon serves as a perfect example to observe the symbolism behind a Pagoda. Its architectonical shape resembles the three gems of Buddhism: the substructure symbolizes Sangha, the community of monks, the dome-shaped middle piece stands for Dharma, the Buddhist teachings, and the slender top part with the relic chambers of Buddha embodies the principle of enlightened. The top itself represents boundless nirvana. In its totality the stupa symbolizes the mythical sacred Mount Meru that is the seat of the gods and the center of the universe for Buddhists as well as for Hindus. It is often compared to the Tibetan Kailash.
Umrahmt wird die Pagode von weiteren 100 Gebäuden, kleinen Stupas und Gebetshallen. An der Shwedagon lässt sich die Symbolik einer Pagode gut beobachten. Ihre architektonische Form spiegelt die sogenannten drei Kostbarkeiten des Buddhismus wider: Der Unterbau steht für Sangha, die mönchische Gemeinschaft, der kuppelförmige Mittelteil für Dharma, die buddhistische Lehre und der schlanke Oberteil mit der Reliquienkammer für Buddha, das Prinzip der Erleuchtung. Die Spitze selbst versinnbildlicht das grenzenlose Nirwana. In seiner Gesamtheit stellt ein Stupa den mythischen Weltenberg Meru dar, der für Buddhisten gleichermaßen wie für Hinduisten als Sitz der Götter und Zentrum des Universums gilt. Oftmals wird er mit dem tibetischen Kailas gleichgesetzt.