unbekannter Gast

Jinuo Village#

Jinuo Village
Jinuo Village, April 2012, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

In such a system minorities of course have a rough ride. Confronted with alterity, the Chinese feel threatened reflexively. Traditionally living peoples are integrated into the masses mercilessly and, for most Chinese, quite rightly. But even here, there are exceptions: Minorities can live their mores ostensibly - if this brings an economic advantage. Since tourists have discovered the different ethnic groups as an attraction, the preservation of the old traditions suddenly is welcome - of course under state supervision. In Xishuangbanna, whole villages become living open-air museums.
In einem derartigen System haben es Minderheiten naturgemäß doppelt schwer. Durch Anders-Sein fühlen sich Chinesen reflexartig bedroht. Traditionelle Völker werden erbarmungslos und für die meisten Chinesen auch ganz zu Recht in die Masse integriert. Aber sogar hier gibt es Ausnahmen: Minoritäten dürfen vordergründig traditionell leben – wenn dies einen wirtschaftlichen Vorteil bringt. Seit Touristen die unterschiedlichen Volksgruppen als Attraktion entdeckt haben, setzt man plötzlich auf Bewahrung der alten Traditionen – selbstverständlich unter staatlicher Aufsicht. In Xishuangbanna werden ganze Dörfer so zu lebenden Freilichtmuseen.