unbekannter Gast

Tea Plantation#

Tea Plantation
Tea Plantation, April 2012, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

According to an old Chinese proverb, tea is one of the seven essential things humankind needs to live - besides fuel, oil, rice, salt, soy sauce and vinegar. China is considered the mother country of the cultivation of tea. The stimulating beverage was already known 2200 years ago, but was then mainly used as a medicine. Tea culture reached its peak during the reign of the Tang dynasty, when the Buddhist monk Lu Yu wrote the classic 'The Book of Tea' in the 8th century. In 10 chapters, this standard work explains all aspects, from cultivation to consumption, with painstaking attention to detail. The ability to prepare good tea was once an important criterion in selecting future daughters-in-law. To this day tea is for the Chinese what good wine is for the French. For hours smell, taste, aroma and finish are tested. One of the most famous types of tea is the Pu-erh tea from Xishuangbanna. Around the village of Nanluoshan the people are particularly proud of their tea shrubs. With 500 years they are among the oldest worldwide. As it ever was, the farmers pick the leaves from the tea shrubs and process them according to ancient traditions.
Einem alten chinesischen Sprichwort zufolge gehört Tee zu den sieben wesentlichen Dingen, die der Mensch zum Leben braucht – neben Brennmaterial, Öl, Reis, Salz, Sojasoße und Essig. China gilt als Mutterland des Teeanbaus. Bereits vor 2200 Jahren war das belebende Getränk bekannt, wurde damals jedoch hauptsächlich als Medizin eingesetzt. Ihren Höhepunkt erreichte die Teekunst in der Tang-Dynastie, als der buddhistische Mönch Lu Yu im 8. Jahrhundert den Klassiker „Das Buch des Tees“ verfasste. In 10 Kapiteln erklärt das Standardwerk mit höchster Detailgenauigkeit alle Aspekte vom Anbau bis zum Genuss. Die Fähigkeit, guten Tee zuzubereiten, war früher sogar ein wichtiges Kriterium bei der Auswahl künftiger Schwiegertöchter. Bis heute ist Tee für die Chinesen das, was ein guter Wein für die Franzosen ist. Stundenlang prüft man Geruch, Geschmack, Aroma und Abgang. Zu den berühmtesten Sorten zählt der Pu-Erh-Tee aus Xishuangbanna. Besonders stolz ist man auf die Teesträucher rund um die Ortschaft Nanluoshan. Mit ihren 500 Jahren gehören zu den ältesten weltweit. Wie seit jeher ernten die Bauern die Blätter der Teebäume und verarbeiten sie nach uralten Traditionen.