Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Dates#

Dates
Dates, April 2015, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Im Leben des Bauern dreht sich alles um die Dattelpalme. Sie wird bereits seit mindestens 8000 Jahren kultiviert. Aufgrund ihrer vielfältigen Nutzbarkeit bezeichnet man sie gerne als 'Mutter und Tante der Oasenbewohner'. Die Stämme der Palme nutzt man als Bauholz, die Blätter zum Flechten von Körben und die Fasern zum Drehen von Seilen. Die Bäume haben eine Nutzzeit von 100 Jahren, benötigen zum Gedeihen jedoch viel Wasser. Um Früchte zu produzieren, bedarf es männlicher und weiblicher Palmen. Geschlechtsreif werden sie im Alter von 12-14 Jahren. Dann treten die Palmkletterer auf den Plan, um die Bäume künstlich zu bestäuben. Unter optimalen Bedingungen lassen sich 100 kg Datteln pro Baum ernten. Die Früchte sind süß, sehr energiereich, voller Vitalstoffe und getrocknet mindestens ein Jahr lang haltbar. Diese Eigenschaften machen die Frucht zum 'Brot der Wüste'.