Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Alarahan Caravanserai#

Alarahan Caravanserai
Alarahan Caravanserai, September 2015, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

A few miles inland lies Alarahan, a Seljuk caravanserai from the 13th century. Because the safety situation was difficult at that time because of Greek gangs of franctireurs, the Sultan had built fortified caravanserais at intervals of a day's journey to provide the commercial travellers with safe accommodation. Kitchens, bathrooms, shops and warehouses were located in the courtyard of the caravanserai. The caravanserai not only protected the merchants from night raids, but also provided humans and animals with everything they needed. But apparently stealing was still daily fare, because the big gate was only opened in the morning after all had checked their goods.
Wenige Kilometer landeinwärts liegt Alarahan, eine seldschukische Karawanserei aus dem 13. Jahrhundert. Weil die Sicherheitslage damals durch griechische Freischärlerbanden schwierig war, ließ der Sultan jeweils im Abstand einer Tagesreise befestigte Karawanenstationen errichten, die den Händlern eine sichere Unterkunft gewährten. Im Innenhof der Herberge waren Küchen, Bäder, Läden und Warenlager untergebracht. Die Karawanserei schützte die Kaufleute nicht nur vor nächtlichen Überfällen, sondern versorgte Mensch und Tier mit allem Nötigen. Diebstahl war scheinbar trotzdem an der Tagesordnung, denn das große Tor wurde morgens erst geöffnet, nachdem alle ihre Waren kontrolliert hatten.