Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Patara#

Patara
Patara, September 2015, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Like a Fata Morgana, the ruins of Patara stand out of the sand dunes. The city once had the most important harbour in the country, at times even was the capital of the Lycian League with about 20,000 inhabitants. Ships sailing eastward from Greece and westward from Syria stopped here, bringing Patara golden days. The city had the means, among others, for a big theatre, financed by a woman. Recent research indicates that women were even allowed to hold high political offices in the Lycian Lelague and at times even had the right to be elected president.
Wie eine Fata Morgana schälen sich die Ruinen von Patara aus den Sanddünen. Die Stadt verfügte über den wichtigsten Hafen des Landes, war zeitweise sogar Hauptstadt des lykischen Staatenbundes und zählte etwa 20.000 Einwohner. Schiffe, die von Griechenland ostwärts und von Syrien westwärts segelten, machten hier Station und bescherten Patara goldene Zeiten. Man leistete sich u.a. ein großes Theater, finanziert von einer Frau. Neuere Forschungen deuten darauf hin, dass auch Frauen hohe politische Funktionen im lykischen Staatenbund einnehmen konnten und zeitweise sogar den Präsidenten stellten.