Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Hum - Glagolitic Script#

Hum - Glagolitic Script
Hum - Glagolitic Script, May 2016, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Hier in Hum fand man in den Stadtmauern Steinblöcke im glagolizischen Schriftzeichen. Diese aus dem 9. Jahrhundert stammende älteste slawische Schrift geht auf Kyrill von Saloniki zurück. Der byzantinische Mönch wollte die Eigenständigkeit der Slawen betonen, die bis dahin das griechische Alphabet benutzt hatten. So schuf Kyrill mit dem Glagolitischen die Vorform der kyrillischen Schrift. Sie umfasst etwa 40 Buchstaben und ist besonders trickreich, denn manche Buchstaben werden auch als Nummern verwendet. Ihr Wert entspricht ihrer alphabetischen Reihenfolge. Heute erfreut sich das Glagolitische wieder zunehmenden Beliebtheit als kroatischen Nationalsymbol.

Stone blocks with Glagolitic characters were found in the city walls of Hum. This is the oldest Slavic font of the 9th century, dating back to Cyril of Thessaloniki. The Byzantine monk wanted to emphasize the autonomy of the Slavs, who had used the Greek alphabet until then. Thus, Cyril created the preform of the Cyrillic script with the Glagolitic. It contains about 40 letters and is particularly tricky, because some letters are also used as numbers. Their value corresponds to their alphabetical order. Today, the Glagolitic enjoys increasing popularity again as a Croatian national symbol.