Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Krka National Park#

Krka National Park
Krka National Park, July 2016, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Die Entstehung der terrassenförmigen Wasserfälle liegt am besonders hohen Anteil an Kohlensäure im Wasser der Krka. Wo sich das Tal verengt, bilden sich kleine Stromschnellen. Im sprudelnden Wasser beginnt der gelöste Kalk auszufällen und lagert sich an Pflanzenstengeln, Ästen und Steinen als Kalksinter, als sogenannter Travertin ab. Dadurch entstehen kleine Barrieren, die weiter anwachsen, pro Jahr um 1-3 cm, bis regelrechte Dämme unterschiedlichster Höhe das Wasser in verschiedene Richtungen leiten. Manchmal brechen sie wieder ein und so sucht sich das Wasser stets neue Wege. Statt Erosion findet hier eine biochemische Gesteinsbildung statt, die dem Naturpark von Jahr zu Jahr ein neues Gesicht verleiht.

The emergence of the terraced waterfalls is due to the particularly high percentage of carbon dioxide in the water of the Krka. Where the valley narrows, small rapids form. In the bubbling water, the dissolved lime begins to precipitate and deposits on plant stems, branches and stones as lime sinter, so-called travertine. This creates small barriers. They continue to grow, 1-3 cm per year, until dams of different heights lead the water in different directions. Sometimes they crack again and so the water is always looking for new ways. Instead of erosion, biochemical rock formation takes place here, giving the park a new look year after year.