Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Acrocorinth#

Acrocorinth
Acrocorinth, August 2014, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Ganz oben befinden sich die spärlichen Überreste eines Aphrodite Heiligtums, in dem einst 1000 Liebesdienerinnen ihrem Geschäft nachgegangen sind. Oftmals waren solche Heiligtümer riesige Freudenhäuser. Mädchen im Rang von Priesterinnen erfüllten hier die Bedürfnisse der männlichen Pilger. Den Frauen hatte man den Intimverkehr als unabdingbares Opfer an die Göttin verkauft. Die Priester verdienten jedenfalls gut daran. Übrigens: Die heilige Tempelprostitution war in der Antike auch bei den Babyloniern, Ägyptern und Lydiern nichts Ungewöhnliches.