Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Vriko Cave#

Vriko Cave
Vriko Cave, August 2013, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Die schönen Tropfsteine der kaum bekannten Vriko-Höhle 35.0834257,25.997148 muss man sich erst erwandern. Knapp eine Stunde dauert der Aufstieg und es ist gar nicht so leicht, den unscheinbaren Eingang zu finden. Gute Taschenlampen und einfache Kletterkünste sind erforderlich, denn die Höhle ist weder beleuchtet noch mit Stufen oder gesicherten Wegen versehen. Umso überraschter ist man von der Schönheit des kleinen Idylls. Tropfsteine entstehen, wenn Regenwasser durch die Höhlendecke rieselt. Dabei setzt sich das im Wasser gelöste Kohlendioxid ab und bildet von der Decke herabhängende Stalagtiten und vom Boden aufragende Stalagmiten. Die Tropfsteine wachsen etwa 1 bis 2 cm pro Jahrhundert. Eingelagerte Mineralien verleihen ihnen ein buntes Farbenkleid.
Before you can see the beautiful stalactites of the barely known Vriko Cave 35.0834257,25.997148 you have to hike. The climb takes almost an hour and it is not so easy to find the inconspicuous entrance. Good flashlights and easy climbing skills are required because the cave is neither lit nor provided with steps or secured paths. All the more surprised you are by the beauty of the small idyll. Dripstones occur when rainwater trickles through the cave ceiling. In the process, the carbon dioxide dissolved in the water settles to form stalactites hanging from the ceiling and stalagmites rising from the ground. The stalactites grow about 1 to 2 cm per century. Stored minerals make them multicoloured.