Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Maleme - German War Cemetery#

Maleme - German War Cemetery
Maleme - German War Cemetery, September 2012, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Die Vorgeschichte: Wir schreiben den 20. Mai 1941. Die deutschen Truppen hatten das griechische Festland bereits eingenommen. Nur Kreta, strategisch wichtig als Luftwaffenbasis in Richtung Nordafrika, war noch nicht erobert. Also setzten die Nazis rund 10000 Fallschirmjäger ab, die mitten in das Sperrfeuer der Alliierten gerieten. Viele von ihnen waren tot, bevor sie am Boden ankamen. Die Überlebenden wurden vom Widerstandswillen der Kreter völlig überrascht. Mit Sicheln, Stöcken und Steinen gingen Frauen, Kinder und Greise auf die Eindringlinge los. Die Verluste waren höher als die des gesamten Balkanfeldzuges. Trotzdem endete die Operation in einem Sieg der Deutschen und Kreta blieb vier Jahre lang besetzt. Die Gebeine von fast 4500 gefallenen deutschen Soldaten ruhen in langen Reihen auf dem Friedhof von Maleme. Die meisten waren zwischen 20 und 25 Jahren alt, von den Generälen sehenden Auges in den Tod getrieben.
The prehistory: May 20, 1941. The German troops have already taken the Greek mainland. Only Crete, strategically important as an air force base in the direction of North Africa, has not yet been conquered. So the Nazis dropped about 10,000 paratroopers, who got caught in the middle of the Allied barrage. Many of them were dead before they hit the ground. The survivors were completely surprised by the resistance of the Cretans. With sickles, sticks, and stones, women, children, and old people set out on the invaders. The losses were higher than those of the entire Balkan campaign. Nevertheless, the operation ended in a victory for the Germans and Crete was occupied for four years. The bones of nearly 4,500 fallen German soldiers rest in long rows in the cemetery of Maleme. Most of them were between 20 and 25 years old, driven to death by the generals.