Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Quin - Quin Abbey#

Quin - Quin Abbey
Quin - Quin Abbey, July 2017, © Gerhard Huber, under CC BY-NC 4.0 +Edu

Romantisch und meist menschenleer präsentiert sich Quin Abbey, die Ruine einer Franziskanerabtei aus dem 15. Jahrhundert. Sie ist berühmt für ihren gut erhaltenen Kreuzgang. So friedlich die Abtei heute wirkt, die Klosterbrüder von damals waren einer strengen Disziplin unterworfen: Altirische Bußbücher beinhalten sogar penibel aufgelistete Hygienevorschriften. Die Mönche hatte sich schamhaft zu waschen, ohne Arme und Beine zu entblößen. Wer sich nackt vor seinen Mitbrüdern zeigte, durfte 24 Schläge erwarten. Wer einmal mit einer Frau schläft, büßt ein Jahr bei Wasser und Brot, zeugt er dabei ein Kind, muss er vier Jahre darben. 40 Tage Buße kostet die Berührung einer Frau. Mit sieben Tagen kommt man davon, wenn man sich nur verbotene Gedanken macht.
Quin Abbey, the ruin of a 15th-century Franciscan abbey, is romantic and most of the time deserted. It is famous for its well-preserved cloister. As peaceful as the abbey appears today, the monks of that time were subject to strict discipline: Old Irish penitential books contain even meticulously listed hygiene regulations. The monks had to wash themselves bashfully without exposing arms and legs. Anyone who showed himself naked in front of his confrères had to expect 24 strokes. Anyone who made love to a wife was on bread and water for a year; if he fathers a child, he must starve for four years. 40 days of penance for touching a woman. One got away with only seven days for forbidden thoughts.