unbekannter Gast

Nuuk - Fjord#

Nuuk - Fjord
Nuuk - Fjord, August 2008, © Gerhard Huber, under CC BY 4.0

The first people migrated to Greenland - coming from Canada - 5,000 years ago. They called themselves Inuit, which simply means 'people'. At the end of the 10th century the Viking Erik the Red reached the south of Greenland and establish himself permanently there. He also gave the icy island its name: Greenland, i.e. green country, because in the coastal areas green meadows de facto dominated the scenery in summer. When the Danes took command in 1397, there were hardly any Vikings in Greenland anymore. 400 years later they became extinct. The conditions were simply too forbidding. It was only with the Dutch whalers and the flourishing trade in the 17th century that the relations between Europeans and Inuit were normalized. In 1979 Greenland was granted self-government as a 'state within the Kingdom of Denmark'. Since then, the island has its own parliament, but is represented by Denmark regarding foreign affairs. Greenland is not part of the EU for legal reasons concerning fisheries.
Die ersten Menschen wanderten vor 5000 Jahren - von Kanada kommend - in Grönland ein. Sie nannten sich Inuit, d.h. schlicht „Menschen“. Ende des 10. Jahrhunderts erreichte der Wikinger Erik der Rote den Süden Grönlands und ließ sich dort dauerhaft nieder. Er gab der eisigen Insel auch ihren Namen: Grönland, d.h. Grünland, denn in den Küstenbereichen dominieren im Sommer tatsächlich grüne Wiesen das Landschaftsbild. Als die Dänen 1397 das Kommando übernahmen, gab es kaum noch Wikinger in Grönland. 400 Jahre später starben sie vollkommen aus. Die Bedingungen waren einfach zu unwirtlich gewesen. Erst mit den holländischen Walfängern und dem aufblühenden Handel im 17. Jahrhundert nahmen die Kontakte zwischen Europäern und Inuit wieder zu. 1979 wurde Grönland die Selbstverwaltung zugesprochen - als „eigener Staat innerhalb des Königreichs von Dänemark“. Seither hat die Insel ein eigenes Parlament, nur außenpolitisch wird sie von Dänemark vertreten. Aus fischereitechnischen Gründen gehört Grönland nicht zur EU.