Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

ilvi GmbH

Bezeichnung der Firma
ilvi GmbH
Organisationsform
GmbH
Gründungsjahr
2018
UID-Nummer
ATU73577113
Geschäftsbereich
Softwareentwicklung und Forschung im Bereich der Medizintechnik, insbesondere im Bereich mobilerDatenerfassung im Gesundheitsbereich
darauf basierend Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Medizintechnik-Produkten
Adresse
Business Park 48200 Gleisdorf
Kontakt
https://www.ilvi.eu/
Basierend auf Daten der Plattform technologie.at, mit Unterstützung der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG. Es werden Unternehmen mit Sitz in der Steiermark vorgestellt, unabhängig von einem etwaigen Mutterkonzern oder anderer Filialen.

Täglich werden Gesundheitswerte am Krankenbett händisch erfasst und anschließend ins Krankenhausinformationssystem (KIS) eingegeben. Das kostet nicht nur unnötig Zeit, sondern erweist sich auch als überaus fehleranfällig. Mit dem digitalen Tool ilvi hat das jetzt ein Ende. Es ist ein wirksames Mittel für schnelle und effiziente Abläufe im Krankenhausalltag und dient als komplettes mobiles Healthcare-Betriebssystem.

Im Detail#

„Hallo, ich bin Ilvi, Ihre neue Kollegin.“ Wir sind längst damit vertraut, daß uns Maschinen ansprechen, sich sogar individuell an einen wenden. Mehr noch, wir reden mit Maschinen, also wir antworten ihnen. Ach, was waren das für Sensationen, als uns eine Personenwaage das Ergebnis per Sprache mitgeteilt hat und dabei ein wenig wie Darth Vader aus den „Star Wars“ klang!

Davor mußten wir das Klingeln, Piepsen oder Heulen von Apparaten richtig deuten. Genau! Eine Feuerwehrsirene ist natürlich auch ein Kommunikationssystem. Kollegin Ilvi ist dagegen sehr viel raffinierter. Vorweg: „Ilvi ermöglicht eine einfache mobile Erfassung von Gesundheitsparametern im Krankenhaus, egal von welchem Gerät.“

Diese flexible Situation, um einer Fachkraft medizinische Daten greifbar zu halten, entspricht nicht nur diversen Alltagsgewohnheiten, sie paßt sich den vielschichtigen Bedingungen des Gesundheitswesens an, also den spezifischen Eigenschaften und vorhandenen Gegebenheiten einer bestimmten Gesundheitseinrichtung. Das kann dann noch ganz gemäß individueller Wünsche adaptiert werden.

Laien haben meist keine Vorstellung, wie viel Arbeit heutzutage die Dokumentation heikler Tätigkeitsbereiche beansprucht. Das betrifft nicht bloß die Industrie und die Fertigung von Gütern. Das betrifft um so mehr die Betreuung von Menschen. Denkt man an Pflege, kommt freilich auch ein Laie drauf, wenn es etwa um die Abgabe von Medikamenten geht, daß genaue Dokumentation wichtig ist.

Das System Ilvi verspricht: „Sie müssen sich keine Gedanken mehr machen, ob die Daten richtig abgelegt sind – Ilvi übernimmt dies für Sie.“ Das heißt, die Verwaltung einer Flut von Daten birgt die Gefahr von Irrtümern. Sowas läßt sich per Software sicherer machen.

Damit wird auch klar: es kommt auf den Job an, was Ilvi für ein Team leisten soll. Ärztin oder Arzt haben dabei andere Anliegen als das Pflegepersonal. Foch es gibt Schnittstellen; auch zur Medizintechnik hin. Die Verwaltung muß über alles Bescheid wissen können, die IT-Kräfte begleiten das ganze Geschehen. Jede Position hat andere Anforderungen. Es geht allerdings auch um Geld. Kostensenkung hat viele Aspekte. Von der unsinnigen Mehrfachuntersuchung bis zur aufwendigen EDV-Ausstattung. Was bekommen Sie dazu mit Ilvi in die Hände?

Es sieht aus wie ein Smartphone, ist zarte 250g leicht, verbindet Sie natürlich via WLAN mit dem jeweils aktuellen Datenbestand. Die Herstellerunabhängigkeit muß besonders betont werden. Das heißt, die automatisierte Erfassung von Vitalparametern erfolgt unabhängig vom Hersteller des Medizinprodukts. „Die Kommunikation findet hierbei über Bluetooth oder NFC statt. Im Falle einer Nicht-Kompatibilität ist eine Adaptierung mittels Dongle oder OCR möglich.“

Demnach ist Ilvi ein universelles Tool „zur Einbindung von Soft- und Hardware im Healthcare-Bereich. Mit Ilvi können Gesundheitswerte direkt am Krankenbett erfasst und an das Krankenhausinformationssystem (KIS) übertragen werden.“ Das System bildet die zentrale Schnittstelle zwischen Patient, Pflegepersonal, Arzt und KIS. Die zu erfassenden Werte können auf unterschiedlichen Wegen zu ilvi gelangen.

Weiterführendes#