Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):

Zensur#

Die erste Zensurverordnung für den Buchhandel in Wien stammt aus dem Jahr 1522. Die amtliche Kontrolle von Druckwerken vor der Veröffentlichung, fallweise auch von Briefen, wurde besonders unter Maria Theresia (1717-1780) ausgeübt, unter Joseph II. (1741-1790) zunächst gelockert, nach Errichtung der Geheimen Polizei ab 1786 wieder verstärkt. Im Vormärz kontrollierte die Zensur das gesamte Geistesleben. Sie wurde nach der Revolution 1848 aufgehoben und danach zeitweise neuerlich eingeführt.


Quelle: Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Wien 1992-1997. Bd. 5 / S. 696