unbekannter Gast

Schlierbacher Käse#

Sondermarke#

Briefmarke, Schlierbacher Käse
© Österreichische Post

Wortwörtlich „ausgezeichneter Käse“ wird in der Klosterkäserei Schlierbach im Herzen Oberösterreichs hergestellt, und das würdigt die Österreichische Post mit einer Sondermarke aus der Serie „Klassische Markenzeichen“. Das Markenmotiv zeigt die traditionsreiche Verpackung eines „Schlierbacher Klosterkäses“ aus früheren Zeiten mit einer Abbildung des Stiftes Schlierbach.

Am 25. Juli 1924 wurde der Käsereibetrieb im Zisterzienserkloster Schlierbach von Bruder Leonhard gegründet. Seit jeher schon befassten sich die Zisterzienser mit Acker- und Gartenbau, Viehzucht und Handwerk, das Konzept der Nachhaltigkeit ist auch ein wichtiges Konzept im Alltag. Konsequenterweise erfolgte daher die Umstellung der Käserei auf einen reinen Biobetrieb im Jahr 2012, nachdem bereits seit 1999 Bio-Käsespezialitäten hergestellt wurden. 2008 begann man auch mit der Produktion von Käsesorten aus Schaf- und Ziegenmilch.

Heute ist die Klosterkäserei Schlierbach die größte Klosterkäserei Europas, die einzige Österreichs und Marktführer im Segment Weichkäse mit Rotkultur. Langjährige intensive Zusammenarbeit mit Biobauern aus der Region bürgt für höchste Qualität und sichert den Erhalt der Landwirtschaften auch für künftige Generationen. So arbeiten 64 Bio-Kuhmilchbetriebe, 47 Bio-Ziegenmilchlieferanten und 28 Bio- Schafmilchbetriebe aus Ober- und Niederösterreich mit der Käserei zusammen, in der rund 40 Mitarbeiter etwa tausend Tonnen an Bio-Weich-, Bio-Schnitt- und Bio-Frischkäse pro Jahr produzieren. Traditionelle Herstellungsverfahren und die Reifung im Klosterkeller sorgen für den ganz besonderen Geschmack der Käsespezialitäten. Ein Klassiker ist der Schlierbacher Bio-Schlosskäse, ein Weichkäse in den Sorten „Classic“ und „Exquisit“ in der traditionellen roten bzw. gelben Verpackung. Bio-Kuhmilch-Weichkäse mit Rotkultur haben klingende Namen wie Bio-Paulus und Bio-Petrus. Eine besondere Variante sind jene Weichkäsesorten, die während der Reifung mit Weingeläge von Bio-Zweigelt affiniert werden und dadurch eine besonders dunkle Rinde und einen unverkennbaren Geschmack erhalten. Aus Bio-Schaf- bzw. Ziegenmilch werden Camembert, Frischkäse mit oder ohne Schnittlauch sowie Schnittkäse hergestellt – nicht nur Kuhmilchallergiker schwärmen von diesen Spezialitäten.

Ausgezeichnet sind die Käsespezialitäten aus Schlierbach nicht nur wegen ihres exquisiten Geschmacks, sondern auch mit zahlreichen nationalen und internationalen Preise wie dem „Käsekaiser 2017“ in der Kategorie bester Frischkäse Österreichs für den Bio-Ziegenfrischkäse Natur oder verschiedenen Auszeichnungen beim „World Cheese Award“ für die Sorten Bio-Selection Pur, Rot und Wein. Auch bei der internationalen „Käsiade“ und dem „World Championship Cheese Contest“ in den USA und in San Sebastian in Spanien konnten die Schlierbacher Bio-Käsespezialitäten zahlreiche Preise erringen.