Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek#

Schatzkammer des Wissens#

Sondermarke#

Briefmarke, 650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek
© Österreichische Post

Die Österreichische Post AG würdigt den 650. Geburtstag der Österreichischen Nationalbibliothek mit der Ausgabe einer Sondermarke und präsentiert darauf den berühmten barocken Prunksaal.

Als Gründungsjahr der Österreichischen Nationalbibliothek gilt 1368: In diesem Jahr wurde das in Goldlettern geschriebene und reich illustrierte handgeschriebene Evangeliar des Johannes von Troppau fertiggestellt. Es stammt aus der Büchersammlung des Habsburger Herzogs Albrecht III. Seine Nachfolger erweiterten den Bestand der Sammlung um viele weitere wertvolle Stücke und bildeten so die Basis für die heutige Österreichische Nationalbibliothek als Ort des Wissens. Die Österreichische Nationalbibliothek in der Wiener Hofburg sieht sich heute als zentrale wissenschaftliche Bibliothek der Republik Österreich und als dienstleistungsorientiertes Informations- und Forschungszentrum, Dokumentations-, Kultur- und Bildungseinrichtung. Die Bibliothek mit zahlreichen Lesesälen steht allen Studierenden, Forschenden oder Interessierten zur Verfügung. Als Erbe der Habsburgischen Hofbibliothek verfügt die Österreichische Nationalbibliothek über acht Sammlungen zu den Gebieten Bilder und Grafiken, Handschriften und alte Drucke, Karten, Literatur, Musik, Papyri, Plansprachen sowie Volkslieder und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Bewahrung des schriftlichen Weltkulturerbes.

Prunksaal und Museen#

Das Herz der Österreichischen Nationalbibliothek ist wohl der barocke Prunksaal, den Kaiser Karl VI. im 18. Jahrhundert von Johann Bernhard Fischer von Erlach und dessen Sohn errichten ließ. Die Deckenfresken stammen von Daniel Gran. Herausragend sind auch die Statuen der Habsburger Herrscher sowie vier venezianische Prachtgloben. Der Prunksaal beherbergt rund 200.000 Bücher aus den Jahren 1501 bis 1850 sowie die Sammlung von Prinz Eugen von Savoyen.

Zur Österreichischen Nationalbibliothek gehören aber auch Museen wie das Literaturmuseum, das Globenmuseum, das Papyrusmuseum, das Esperantomuseum und das Haus der Geschichte Österreich, das im Herbst 2018 eröffnet wird.