Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Thayataler Tracht#

Sondermarke#

Briefmarke, Thayataler Tracht
© Österreichische Post

Im malerischen Thayatal#

Die Serie „Klassische Trachten“ widmet sich schon seit einigen Jahren den attraktiven Alltagstrachten in den verschiedenen Regionen Österreichs. Mit dieser Ausgabe wird die Tracht aus dem Thayatal im niederösterreichischen Waldviertel vorgestellt.

Spricht man vom Thayatal, denken wohl viele unvermittelt an den Nationalpark Thayatal, der im Jahr 2000 eröffnet wurde. Hier, wo der Fluss Thaya die Grenze zu Tschechien bildet, befindet sich ein wahres Naturparadies – vielfältige Landschaften und ein beeindruckender Artenreichtum machen den Nationalpark zu einem Refugium für Naturliebhaber. Durch seine Lage im Grenzgebiet konnten sich Fauna und Flora über lange Zeit hin ungestört entwickeln. Über der Grenze setzt sich der Nationalpark im Národní park Podyjí fort und lockt viele Besucher über die Thayabrücke in Hardegg auch ins Nachbarland. Zudem sind die malerische Burg Hardegg, die Burgruine Kaja oder die Burg Raabs ebenfalls beliebte Ausflugsziele in der Region.

Die Tracht aus dem Thayatal#

Die traditionelle Thayataler Tracht wurde in den 1920er- und 1930er-Jahren erneuert und von der niederösterreichischen Volkskundlerin und Trachtenforscherin Helene Grünn in den 1950er-Jahren wieder weiterentwickelt. Sie ist bis heute nicht sehr verbreitet.

Das Thayataler Alltagsdirndl besteht aus einem hellen, meist naturfarbenen Oberteil, das vorne mit einem roten Band geschnürt wird. Der leicht eckige Ausschnitt wird durch Brustzwickel betont, das Leibchen ist mit roter Paspelierung eingefasst und an den Rändern mit Stickereien verziert, während der Rückenteil schlicht und rund ausgeschnitten ist. Der Rock wird meist aus blauem Baumwollstoff mit feinem Streumuster oder aus kariertem Bettzeugstoff gefertigt, und die zum blauen Rock passende rot-weiße Schürze weist ein feines Streifen- oder Blümchenmuster auf. Zum Dirndlkleid wird eine einfache weiße Dirndlbluse – eventuell mit Spitzenbesatz an den Ärmeln – getragen. Eine eigene Thayataler Männertracht gibt es nicht – zum traditionellen Janker wird eine dunkle Hose getragen. Auch zu den Dirndln werden keine besonderen Accessoires wie Hüte oder Tücher verwendet. Die Thayataler Tracht wirkt schlicht und praktisch, wie es für eine Werktagstracht üblich ist, und durch die hellen Farben dennoch freundlich.