Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

25. Jahrestag EU-Beitritt Österreich #

Sondermarke#

Briefmarke, 25. Jahrestag EU-Beitritt Österreich
© Österreichische Post

Der Weg in die Europäische Union#

Seit 1. Jänner 1995 ist Österreich Mitglied der Europäischen Union. Bei der Volksabstimmung vom 12. Juni 1994 stimmten 66,6 Prozent der Bevölkerung für den Beitritt Österreichs zur EU (damals noch die Europäische Gemeinschaft EG). In den 1980er-Jahren und mit dem Beginn der Ostöffnung erlangte die Teilnahme Österreichs am europäischen Binnenmarkt immer größere politische und wirtschaftliche Bedeutung, was schließlich mit dem sogenannten „Brief nach Brüssel“ vom 17. Juli 1989 zum Beitrittsansuchen Österreichs an die EG führte. Der Rat der Europäischen Gemeinschaft sowie die Europäische Kommission stimmten der Aufnahme von Beitrittsverhandlungen zu, diese dauerten bis zum 12. April 1994 an. Nach der erfolgreichen Volksabstimmung vom 12. Juni unterzeichnete schließlich Bundeskanzler Franz Vranitzky am 24. Juni 1994 auf dem EU-Gipfel in Korfu den Vertrag zum Beitritt Österreichs zur EU. Mit 1. Jänner 1995 wuchs somit die Europäische Union mit den drei neuen Mitgliedern Österreich, Schweden und Finnland auf insgesamt 15 Mitgliedsstaaten an. Das Motiv der Sondermarke zum 25-Jahr-Jubiläum des EU-Beitritts Österreichs zeigt eine Kombination der österreichischen Flagge und jener der EU mit den charakteristischen zwölf goldenen Sternen auf blauem Hintergrund.

Österreich in der EU #

Ziele und Werte der EU sind im Vertrag von Lissabon und in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union festgelegt. Dazu gehören unter anderem die Förderung des Friedens, eine nachhaltige Entwicklung und die Eindämmung sozialer Ungerechtigkeit. Die EU strebt eine Gesellschaft an, in der Inklusion, Toleranz, Rechtsstaatlichkeit, Solidarität und Nichtdiskriminierung selbstverständlich sind. Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union, die mittlerweile auf 28 Mitgliedsstaaten (Stand November 2019) angewachsen ist, bringt viele Vorteile. Sie trägt zum Schutz der grundlegenden politischen, sozialen und wirtschaftlichen Rechte bei. Dazu zählen etwa die Teilnahme am Binnenmarkt, der freie Personenverkehr im Rahmen des Schengen-Raums sowie der Euro als gemeinsame Währung. Vor allem kleine Länder wie Österreich profitieren von der Stärke der EU als gewichtige Organisation, in der jedes Mitgliedsland Mitspracherechte hat.