Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Palais Pfeiffersberg#

Gemeinde: Innsbruck, Sillgasse 8 Tirol, Innsbruck, Sillgasse 8


Ein imposanter viergeschoßiger Bau mit ha-kenförmigem Grundriß, Eckerkern und Walmdach. Seine urspr. Form hat nur der große Saal des zweiten Obergeschoßes behalten; nach schweren Bombenschäden wurde der Bau 1946/47 wiederhergestellt.

Besitzer eines Hauses, das an der Stelle des heutigen Palais stand, waren im 16. Jh. Johann Baptist Fontana, Hofmaler von Erzherzog Ferdinand II., und Philipp Jakob von Trezo; im 17. Jh. Friedrich Schrenk von Notzing und Wilhelm Reinhardt. Seine heutige Form erhielt das Gebäude 1712-23.

Weitere Besitzer waren die Herren von Pfeiffersberg (1775), Anton Fischnaler (Militäroberkommandant, 1837) und die Stadt Innsbruck.


Eigentümer: Seit 1897 Jesuitenorden


Palais Pfeiffersberg - Foto: Burgen-Austria

Palais Pfeiffersberg - Foto: Burgen-Austria




Der Text und die Literaturangaben sind aus dem Buch 'Österreichisches Burgenlexikon - Schlösser, Burgen und Ruinen' (1991) von Georg Clam Martinic übernommen.

Literatur#

  • Dehio Tirol, Dehio-Handbuch, Die Kunstdenkmäler Österreichs. Tirol, bearb. von Gert Amman, Erich Egg, Johanna Felmayer, Josef Franckenstein, Wolfram Heike, Horst R. Huber, Herta Öttl, Meinrad Pizzinini, Wien 1980, Seite 62.
  • Österreichische Kunsttopographie, Bd. XXXVIII, Die profanen Kunstdenkmäler der Stadt Innsbruck, bearb. von Johanna Felmayer, Wien 1972, Seite 428ff.