Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Peschka, Heinrich #

* 2. 7. 1886, Wien

† 21. 9. 1937, Wien


Techniker


Heinrich Peschka war der Sohn eines Wiener Gemischtwarenhändlers. Da er sein technisches Wissen als Autodidakt erworben hatte, richtete im Haus seines Vaters in Wien-Meidling (12, Breitenfurster Straße 209) eine elektromechanische Werkstätte ein. Mit den daraus erworbenen Einkünften finanzierte er seine Erfindungen.


1913 erhielt er ein Patent zur Aufnahme und Wiedergabe plastisch wirkender Lichtbilder. Weitere Erfindungen waren ein Lichtton-System und Methoden zur Tonaufzeichnung (mit einer Selenzelle). Die späteren Anwendungsgebiete umfassten u.a. photographische Grammophonplatten, Phonographen, Diktiermaschinen und Spielwerke.

Quelle#


  • Felix Czeike: Historisches Lexikon Wien. Bd. 4, S. 525. Wien 1995


Redaktion: hmw