unbekannter Gast

Heißhunger auf Hochtechnologie #

A&R Carton steuert auf ein unternehmerisches Rekordjahr zu. Der Kampf um junge Facharbeiter ist aber auch für den innovativen Verpackungsexperten herausfordernd. Eine Schulinitiative sorgt nun für Rückenwind. #


Mit freundlicher Genehmigung zur Verfügung gestellt von der Kleinen Zeitung (Dienstag, 15. November 2016)

Von

Markus Zottler


Peter Szabó (A&R) mit Landesrat Christian Buchmann, Elisabeth Meixner (Landeschulrat) und Schülern der NMSWebling. Rechts: ein früherer A&R Besuch des BRG Klusemann
Peter Szabó (A&R) mit Landesrat Christian Buchmann, Elisabeth Meixner (Landeschulrat) und Schülern der NMSWebling. Rechts: ein früherer A&R Besuch des BRG Klusemann
Foto: SFG/FRANKL, G.WOLF

Egal ob man die kleinen Alltagssünden der Mozartkugel, dem Celebrations-Paket oder der M&M’s-Ration verdankt – an steirischer Verpackungstechnologie kommt kein Liebhaber der prominenten Konsumgüter vorbei. Weil auch noch die Tabakindustrie trotz neuer Regularien wirtschaftlich brummt, steuert die Grazer A&R Carton nun auf einen dreistelligen Umsatz und ein betrieblich erfolgreiches Jahresergebnis zu.

Der Blick in die Zukunft stimmt Geschäftsführer Peter Szabó indes nicht immer so positiv. Was weniger mit dem eigenen Geschäftsfeld als vielmehr mit dem betrieblichen Nachwuchs zu tun hat. Die Suche nach Facharbeitern gestaltet sich schwierig, bei einzelnen Lehrlingsausschreibungen kann es schon mal sein, dass sich trotz attraktiver Angebote „gerade mal eine Handvoll“ geeigneter Bewerber meldet. Dabei kennt der Konzern diesbezüglich herausfordernde Zeiten, hatte doch der frühere US-amerikanische Eigentümer die Anzahl der Lehrlinge gar auf 0 reduziert.

Heute ist der Traditionskonzern aber Teil der schwedischen AR Packaging Group und der Durst nach zukunftsträchtigen Fachkräften wieder ein größerer. 13 Lehrlinge werden in Graz aktuell in sechs Lehrberufen ausgebildet, geht es nach Peter Szabó, sollen es schon bald deutlich mehr sein.

Deswegen wuseln zurzeit auch verstärkt wissbegierige Schulklassen – eine hoch attraktive Zielgruppe für die Firmen – durch die Produktionshallen in Graz-Straßgang. Zum achten Mal vernetzt die von der Steirischen Wirtschaftsförderung SFG ins Leben gerufene Initiative „Take Tech“ zwei Wochen lang Schulen und Betriebe. Begehrte Nachwuchsfachkräfte sollen dadurch frühzeitig für eine Karriere im technischen und naturwissenschaftlichen Bereich motiviert werden. Dafür gibt es heuer für HTL-Schüler etwa zum ersten Mal zusätzliche, vertiefende „Innovationsworkshops“, Firmen werden im Vorfeld speziell für die Betriebsbesichtigungen trainiert.

Hinter den vielseitigen Bemühungen steht mit der 33 auch eine Zahl, die vielen Unternehmern ein Dorn im Auge ist. So viel Prozent der Betriebe geben in einer aktuellen IHS-Erhebung nämlich an, Probleme bei entsprechenden Stellenbesetzungen zu haben. Weil eben geeignete Fachkräfte fehlen.

„Take Tech 2016“
„Take Tech 2016“: 64 Schulen und 150 Betriebsbesuche
Foto: FUCHS
13 Lehrlinge bildet A&R in Graz aus
13 Lehrlinge bildet A&R in Graz aus
Foto: FUCHS

2500 Schülerinnen und Schüler sollen in Form von 150 Betriebsbesuchen über die Initiative „Take Tech“ den Weg in heimische Betriebe finden. Insgesamt 90 steirische Firmen und 64 Schulen nehmen an „Take Tech“ heuer teil.

6 Lehrberufe bietet A&R Carton an. Ausgebildet werden Drucktechniker/- in, Metalltechniker/ -in, Elektrotechniker/-in, Industriekaufmann/- frau, Verpackungstechniker/- in und Druckvorstufentechniker/- in. 13 Lehrlinge bildet A&R in Graz aus – bald sollen es mehr sein.

Kleinen Zeitung, Dienstag, 15. November 2016