unbekannter Gast

Werk: Albl Phönix#

(Eine Grazer Voiturette)#

Dieser Phönix soll erstmals 1902 geflogen sein. Er ist das älteste österreichische Automobil mit fixer Straßenzulassung, überdies das älteste in Graz hergestellte Auto, dem man heute noch unter die Haube schauen kann, wo ein kompakter Einzylinder-Schnüffelmotor arbeitet. Der Phönix mußte dazu aber erst auferstehen.

Das Fahrgestellt hatte sich ein Bauer als Karren zurechtgemacht. Ein passendes Triebwerkerl ließ sich finden, weil damals in ganz Europa Motoren von De-Dion eingesetzt wurden. Einige historische Bilder halfen bei der Klärung, wie der Aufbau aussehen solle.

(Foto: Martin Krusche)
(Foto: Martin Krusche)

Benedict Albl hatte in Graz vor allem vorzügliche Fahrräder produziert, aber nur wenige Automobile. Er war ein früher Arbeitgeber und späterer Konkurrent von Johann Puch gewesen. In jenen Tagen entstanden erst einmal nur Unikate und Kleinstserien, wobei sich oft ein Fahrzeug vom anderen unterschied. Penible Dokumentation war nicht üblich. (Fünf bis sieben Einheiten waren schon große Mengen.) Die kleine Voiturette(Französisch für Wägelchen) kam freilich bald aus der Mode und ehe das erste Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts um war, verlangte das zahlungskräftige Publikum mehr Kraft aus Vierzylindermotoren. Da war Albl freilich nicht mehr im Spiel. (Martin Krusche) (Überblick)

(Foto: Martin Krusche)
(Foto: Martin Krusche)