Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Werk: Der D&U-Wagen#

(Eine Grazer Rarität)#

von Martin Krusche

Die Unternehmer Rudolf Ditmar und Otto Urban gehören zu jenen Männern, die ganz Europa im ersten Teil des 20. Jahrhundert zu einer großen Versuchsanstalt in Sachen Kraftfahrzeuge gemacht haben. In ungezählten Schuppen, Hallen und Werkstätten wurde geschraubt, geschweißt, gelötet, experimentiert. Was man an Komponenten nicht selbst herstellen konnte, wurde zugekauft. Sattel, Lampen, "Huppen", auch ganze Motoren und Getriebe. Der Markt brummte und es knatterte so allerhand auf zwei bis vier Rädern durch die Gegend, wovon heute kaum wer oder niemand mehr etwas weiß.

Foto: Verein zur Förderung der historischen Fahrzeuge der Österreichischen Automobilfabriken
Foto: Verein zur Förderung der historischen Fahrzeuge der Österreichischen Automobilfabriken

Fast wäre auch der Wagen Typ 1 von Ditmar und Urban vergessen worden. Zu mehr als dem Typ 1 ist es übrigens nie gekommen. Es fehlt an verläßlichen Quellen, um zu klären, wie viele Einheiten vom D&U-Wagen einst in der Grazer Schönaugasse gebaut wurden. Zwei sind auf jeden Fall belegt, einer existiert noch. Die Gewerbeanmeldung für ihren Betrieb erreichten Ditman und Urban im Jänner 1924. Was wurde daraus? Wir wissen es nicht.

Foto: Verein zur Förderung der historischen Fahrzeuge der Österreichischen Automobilfabriken
Foto: Verein zur Förderung der historischen Fahrzeuge der Österreichischen Automobilfabriken

Zu der Zeit waren bei großen Herstellern die Spitzkühler in Mode. Dazu hatte es in der Kleinserie nicht gereicht. Hier wirkt alles noch sehr viel einfacher, stellenweise auch roher. Der Wagen wurde nun über mehrere Jahre von einem sehr kontrastreichen Team restauriert. Heute befindet sich diese Rarität der steirischen Automobilgeschichte im Eigentum des Verein zur Förderung der historischen Fahrzeuge der Österreichischen Automobilfabriken. Engagierte Kräfte dieser Initiative haben gemeinsam mit sachkundigen Personen der ÖGHK: Österreichische Gesellschaft für historisches Kraftfahrwesen. die nötigen Mittel beschafft, die handwerklichen Arbeiten erledigt und den Prozeß dokumentiert. Diese kollektive Anstrengung hat nun einen Höhepunkt im Spätsommer von 2018; genauer: Am Mittwoch, dem 29. August 2018, wird der D&U-Wagen durch die Grazer Herrengasse gefahren, um anschließend von 09:00 bis 17:00 Uhr auf dem Hauptplatz ausgestellt zu werden. (Bei Regen gilt der 30. August 2018 als Ersatztermin.)