Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Uriel – Der Lichtengel#

10 Euro Kupfermünze - Normalprägung (2018)#


Nennwert:10 EuroMaterial:Kupfer
Serie:Engel – Himmlische BotenQualität:Normalprägung
Ausgabetag:5. 9. 2018Durchmesser:32,00 mm
Feingewicht: - Gesamtgewicht: 15,00 g


10 Euro -  Uriel – Der Lichengel (2018)
Graveure: Mag. Helmut Andexlinger, Herbert Wähner

   
10 Euro - Uriel – Der Lichtengel (2018)
Graveure: Mag. Helmut Andexlinger, Herbert Wähner

Die vierte und somit letzte Münze der Serie über die himmlischen Boten ist Uriel gewidmet, einem Lichtwesen, dem strahlendsten unter allen Engeln.

Wieviel Feuer wiegt

Uriel wird sowohl im Judentum als auch von den Gläubigen der Ostkirchen als einer der Erzengel verehrt. Im Alten Testament tritt Uriel an mehreren Stellen in Erscheinung. Laut Henochbuch ist er „über alle Lichter des Himmels“ gesetzt.

Im Buch Esra spricht Uriel: „... du wünschest, die Wege des Höchsten zu begreifen?... Nun, so wäge mir das Gewicht des Feuers oder miss mir das Maß des Windes oder ruf mir den gestrigen Tag zurück.“ Esra vermochte keine der drei Aufgaben zu lösen, also fuhr der Engel fort: „Du kannst, was dein ist, was mit dir verwachsen ist, nicht erkennen, wie wirst du dann das Gefäß sein können, das des Höchsten Walten fasst? Denn des Höchsten Wege sind als ewige erschaffen; du aber, ein sterblicher Mensch, der im vergänglichen Äon lebt, wie kannst du das Ewige begreifen?“

Die Münze Die Wertseite zeigt in ihrer Mitte eine reich verzierte Feuerschale mit stilisierten Flammen. Dieses Attribut Uriels ist umrahmt von der Initiale „U“ wie Uriel, diese wiederum von einem reichhaltigen Blattornament, das auf den Münzen in der höchsten Prägequalität „Polierte Platte/Proof“ in gelber Farbe gehalten ist.

Auf der anderen Seite ist ein Portrait Uriels zu sehen. Als Vorlage dafür diente eine Glasmalerei aus der Church of St Mary in Mortehoe, England; entstanden ist es um 1890.

Der Engel Uriel erscheint als Jüngling, dessen Kopf von einem Heiligenschein geschmückt ist. In den Händen hält er eine stilisierte Sonne, „SOL“. Seine Flügel bestehen aus Sonnenblumenblütenblättern.


Die Münze erscheint - wie alle vier Münzen dieser Serie - jeweils als Kupfermünze oder als Silbermünze in den Prägequalitäten "Handgehoben" und "Polierte Platte/Proof" (in Auflagen zu je 30.000 Stück). Die Münzen in der höchsten Prägequalität "Polierte Platte/Proof" ziert eine Besonderheit: Das Ornament trägt jeweils die dem Engel zugeordnete Farbe.


© Mit freundlicher Genehmigung der Münze Österreich AG