Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Bezirksmuseum Wieden#

1040 Wien, Klagbaumgasse 4 1040 Wien, Klagbaumgasse 4


Bild '04_Wieden'

Das Bezirksmuseum Wieden hat den ungewöhnlichsten Standort unter den Wiener Museen: Ein 1978 geschlossenes "Tröpferlbad". Teile der Ausstattung blieben erhalten, sodass die gekachelten Abteile nun Künstlern als Galerie dienen. In einem original erhalten gebliebenen Dusch- und Kabinensaal wurde eine Ausstellung über Baden und Hygiene in Wien eingerichtet.

Das erste Heimatmuseum befand sich 1952 im alten Amtshaus der Wieden. Nach der Übersiedlung der Bezirksvorstehung in einen Neubau fanden die Ausstellungen ab 1968 dort statt. Ein Jahrzehnt später wurde ein Teil des Volksbades für das Museum adaptiert. Auf ca. 200 m² zeigt es eine Dokumentation über das "Freihaus", über die Kirchen, die Elisabethbrücke und das Kärntnertor etc. und bringt Dokumente und Bilder zu bedeutenden Persönlichkeiten. Die "Galerie im Stiegenhaus" stellt ausländische Botschaften vor und erinnert an einige der früheren Palais auf der Wieden.

Museumsleiter: Prof. Dr. Philipp Maurer

Im zweiten Stock des Hauses befindet sich seit 1985 das Rauchfangkehrermuseum


Quellen:
Andrea Hauer: Handbuch der Wiener Bezirksmuseen. Wien 1995
Homepage

Bild:
Bezirkswappen Wieden, Schaumburgergrund, Hungelbrunn

hmw