Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Österreichisches Museumsgütesiegel, © http://www.museumsguetesiegel.at

Universalmuseum Joanneum - Rosegger Museum#

8670 Krieglach, Roseggerstraße 44

Im Mai 1877 erwarb Peter Rosegger durch den Ertrag seiner ersten Bücher einen Acker in Krieglach mit einem Areal von fast einem Joch. Darauf ließ er sich noch im selben Jahr anhand einer von ihm gefertigten Skizze ein Landhaus erbauen, um die Monate Mai bis Oktober hier zu verbringen. Bereits im September 1877 bezog er das erste Zimmer des Hauses und begann darin zu arbeiten. Als seine Familie größer wurde, ließ Peter Rosegger das Haus erweitern und 1896 ein Holzhäuschen im Garten errichten.

Am 26. Juni 1918 verstarb der Dichter in Krieglach. Seine Witwe Anna (+ 1932) bemühte sich um die Sichtung des Nachlasses und verschloss Roseggers Arbeits- und Sterbezimmer, um diese für die Nachwelt zu erhalten. 1943 erwarb das Land Steiermark anlässlich des 100. Geburtstages des Dichters das Haus und machte es 1948 als Gedenkstätte der Öffentlichkeit zugänglich. Zum 100. Todestag zeigt das Rosegger-Museum die unbekannten Seiten des Schriftstellers, Journalisten, Dichters, Waldbauernbuben und Schneiderlehrlings. So ist u.a. sein Gesellenstück, eine Herrenbrokatweste zu sehen. 1875 verfasste Rosegger „Die Schriften des Waldschulmeisters“. Es wurde neben den Waldheimatgeschichten eines seiner meistgelesenen Bücher. Die englische Ausgabe „The Forest Schoolmaster“ ist ein weiteres Highlight der Präsentation.


Quelle:
Homepage

hmw