unbekannter Gast

Kunsthalle Krems#

3500 Krems, Franz-Zeller-Platz 3

Die Vorgeschichte der Kunsthalle Krems reicht in das Jahr 1992 zurück, als in der Minoritenkirche Krems erste Ausstellungen stattfanden. Gleichzeitig war geplant, aus der 1852 errichteten Tabakfabrik die damals modernste Ausstellungshalle Österreichs entstehen zu lassen. Aus einem Wettbewerb ging das Projekt von Prof. Adolf Krischanitz als Gewinner hervor. 1994 und 1995 schuf der Architekt durch sensible Revitalisierung des Altbestandes und dessen klare, rationelle Erweiterung auf 1400 m2 funktionelle Räume.

Die Kunsthalle Krems ist das internationale Ausstellungshaus für aktuelle Kunst in Niederösterreich. Sie zeigt Kunst nach 1945 und legt den Schwerpunkt auf Zeitgenössisches. Die Präsentationen haben die Form umfassender Themen- und Einzelausstellungen, hinzu kommen Ausstellungen privater Sammlungen moderner Kunst. Nach umfangreichen Sanierungen wird die Kunsthalle Krems am 1. Juli 2017 wieder eröffnet und der neue, zusätzliche Standort in der Dominikanerkirche (Krems, Körnermarkt 14) in Betrieb genommen.

Homepage