Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Neues CD-Labor an JKU: 3,2 Millionen Euro für die Suche nach Super-Materialien#

Bild 'IMG-bearb'

Materialanalysen sind ein enorm wichtiges Forschungsfeld für Industrie und Wirtschaft. Die Johannes Kepler Universität (JKU) Linz ist daran federführend beteiligt – und bekam daher das neue Christian-Doppler-Labor (CD-Labor) „COMBOX“ (Combinatorische Oxid-Chemie) bewilligt. Das „Institut für Chemische Technologie Anorganischer Stoffe“ darf sich in den nächsten sieben Jahren über ein Fördervolumen von 3,2 Millionen Euro freuen – und die JKU über das dritte CD-Labor, das heuer eröffnet wurde. Größter öffentlicher Fördergeber ist das Wirtschaftsministerium.