unbekannter Gast

Start-up-Programm von AVL #

Mit der Initiative „Creators Expedition“ will AVL List gemeinsam mit Start-ups Megathemen weiterentwickeln. #

Sebastian Jagsch, Jonas Schneider
„Creators Expedition“ von AVL: Sebastian Jagsch, Jonas Schneider
Foto: AVL

Für Georg List, Vizepräsident für Unternehmensstrategie bei AVL List, ist es ein logischer Schritt: Seit jeher sei die Automobilbranche von Weiterentwicklung geprägt, AVL stehe von Beginn an für „innovativen Spirit“. Für die „Megathemen“ der Branche, etwa Elektrifizierung und autonomes Fahren, setzt AVL – weltweit beschäftigen die Grazer 8600 Mitarbeiter – jetzt auch auf Input von Jungunternehmern. Dafür wurde eine eigenständig agierende, strategische Einheit geschaffen: Sie soll die zwei Welten von Startup und Großunternehmen zusammenbringen. Mit der Plattform „Creators Expedition“ verfolgt AVL das Ziel, bei Innovationsthemen mit Start-ups zusammenzuarbeiten, umso neue Produkte und Services zu entwickeln. Im Rahmen des Programms arbeiten Start-ups eng in einem Kunden- oder Forschungsprojekt mit den Teams der AVL zusammen und sollen u. a. vom Zugang zu Expertenwissen und technischer Infrastruktur wie Prüfständen, Testsystemen und entsprechender Software profitieren. Geleitet wird dieAVL-Start-up-Initiative von Sebastian Jagsch und Jonas Schneider, der für das Programmverantwortlich zeichnet. Bewerbungen seien jederzeit online möglich. Infos unter:

Weiterführendes#