unbekannter Gast

Beispiele neuerer steirischer Kunst#

von Hermann Maurer

Wie kommt ein Informatiker dazu, über Kunst zu reden? Ist das nicht eine Zumutung für die Zuhörer?

Hoffentlich nicht: Maurer wird nur Beispiele aus dem Austria-Forum zeigen, und sie nicht künstlerisch kommentieren, sondern nur bei ganz wenigen die Entstehungsgeschichte kurz erwähnen.

Die Bildfolge beginnt mit mehreren Bildern von Franz Weiß, wird fortgesetzt mit fotografischen Kunstwerken (jeweils maximal drei) von Fritz Bayerl, Walbär VI, Christoph Bouvier, Anselm Wunderer, Herbert Pirker. Dann werden Ausschnitte aus dem Bereich "Zeitgenössische bildende Kunst" gezeigt, wobei auch hier alle Künstler und Künsterlinnen mit max. dreiBildern vorgestellt werden. Die Zeit reicht nicht aus, um mehr als einen zufälligen Querschnitt zu geben, mit Werken von Herbert Bauer, Jürgen Bley, Bertram Castell, Irene Daxböck-Rigoir, Katharina Ziegler, Angela Zimek, Gerahrd Gepp, Helmut Hackl, Inge Alentin-Zimek, Anna Geiger, Jerson Jimennez, Albert Ecker, Herwig Maria Stark, Hans Schoberer, Ingeborg Schneider, Elisabeth Riegler. Dann folgen Graffitti (sind das auch Kunstwerke?) von Waldbär VI und Ewald Judt, und drei Beispiele von Cartoons, die die Technologie fast vernichtet hat, von Dadara.

Die Präsentation hat Links zu allen Künstlern und ist als "Virtuelle Version des Vortrags" hier abrufbar, aber wird erst beim Vortrag, also am 4. 11. 2017 um ca. 18 Uhr eröffnet.

Zurück zum Programm