Landesregierung Weingartner II

Die Landesregierung Weingartner II bildete die Tiroler Landesregierung von der Landtagswahl 1994 bis zur Landtagswahl 1999 und folgte der Landesregierung Weingartner I nach. Die Mitglieder der Landesregierung wurden am 5. April 1994 angelobt. Landeshauptmann war während der kompletten Gesetzgebungsperiode Wendelin Weingartner. Während der Gesetzgebungsperiode wurde 1998 das Proporzsystem abgeschafft.

Regierungsmitglieder

Amt Name Partei Geschäftsfelder am Ende der Legislaturperiode
Landeshauptmann Wendelin Weingartner ÖVP Tourismus, Personal, Südtirol, Angelegenheiten der europäischen Integration
1. Landeshauptmann-Stellvertreter Ferdinand Eberle ÖVP Finanzwesen, Land- und Forstwirtschaft, Wirtschaft
2. Landeshauptmann-Stellvertreter Herbert Prock SPÖ Sozialwesen, Jugendwohlfahrtswesen, Flüchtlingswesen, Bauabwicklung und Instandhaltung aller Bundes- und Landesgebäude
Landesrat Fritz Astl ÖVP Kultur, Schule, Sport, Arbeitsmarkt- und Arbeitnehmerförderung, Naturschutz
Landesrätin Eva Lichtenberger Grüne Umweltschutz, Abfallwirtschaft, Wasserwirtschaft, Baurecht
Landesrat Johannes Lugger FPÖ Verkehrswesen, Straßenbau, Staatsbürgerschaftsangelegenheiten, Angelegenheiten des Wehrwesens und Zivildienstes
Landesrat Konrad Streiter ÖVP Raumordnung und Grundverkehr, Gemeindeangelegenheiten, Berufsschulen
Landesrätin Elisabeth Zanon ÖVP Gesundheit, Krankenanstalten, Familien-, Frauen-, Jugend- und Seniorenpolitik, Wohnbauförderung
.