Landtagswahl im Burgenland 1922

Landtagswahl 1922
 %
40
30
20
10
0
38,08 %
31,17 %
17,07 %
12,82 %
0,86 %
DÖBP Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Kürzel
Sonst.

Die Landtagswahl im Burgenland 1922 wurde am 18. Juni 1922 durchgeführt und war die erste Landtagswahl im neu gebildeten Bundesland Burgenland. Die Sozialdemokratische Arbeiterpartei Österreichs (SDAP) wurde dabei stärkste Partei und erzielte mit 38 % der Stimmen 13 der 33 Mandate. Den zweiten Platz belegte die Christlichsoziale Partei (CSP) die mit 31 % den Anspruch auf 10 Landtagsabgeordnete erwarb. Des Weiteren erhielt die Deutschösterreichische Bauernpartei, später Burgenländischer Bauernbund bzw. Landbund für Österreich 17 % und 6 Mandate und die Großdeutsche Volkspartei (GDVP) 13 % und 4 Mandate. Die Burgenländische Bürger- und Bauernpartei verfehlte hingegen mit rund 1 % Stimmenanteil den Einzug in den Landtag.

Der Landtag der I. Gesetzgebungsperiode konstituierte sich in der Folge am 15. Juli 1922.

Inhaltsverzeichnis

Ergebnisse

Gesamtergebnis

Endergebnis der Landtagswahl 1922[1]
Ergebnisse 1922
Wahlberechtigte 153.663
Wahlbeteiligung 83,97 %
Stimmen  % Mand.
Abgegebene Stimmen 129.032
Ungültig 204 0,16 %  
Gültig 128.828 99,84 %
Partei
Sozialdemokratische Arbeiterpartei Österreichs (SDAP) 49.059 38,08 % 13
Christlichsoziale Partei (CSP) 40.156 31,17 % 10
Deutschösterreichische Bauernpartei (DÖBP) 21.990 17,07 % 6
Großdeutsche Volkspartei (GDVP) 16.510 12,82 % 4
Österreichische Bürger- und Wirtschaftspartei 1.113 0,86 % 0
Gesamt 128.828 100,00 % 33

Einzelnachweise

  1. Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes, I. Teil, S. 29

Literatur

  • Johann Kriegler: Politisches Handbuch des Burgenlandes. I. Teil (1923-1938). Eisenstadt 1972