Landtagswahl im Burgenland 1945

Die Landtagswahl im Burgenland 1945 wurde am 25. November 1945 durchgeführt und war die 5. Landtagswahl im Bundesland Burgenland bzw. die erste Landtagswahl nach dem Zweiten Weltkrieg. Die neu gebildete Österreichische Volkspartei (ÖVP) erzielte dabei im ersten Antreten mit 51,8 % die absolute Mehrheit und stellte in der Folge 17 der 32 Abgeordneten. Die Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) konnte ihre Vorkriegsergebnisse übertreffen und erreichte 44,9 % der Stimmen sowie 14 Mandate. Erstmals im Landtag vertreten war auch die Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ), die mit 3,3 % ein Mandat erreichte.

Der Landtag der V. Gesetzgebungsperiode konstituierte sich in der Folge am 13. Dezember 1945 und wählte am 4. Jänner 1946 die Landesregierung Karall I.

Ergebnisse

Landtagswahl 1945
 %
60
50
40
30
20
10
0
51,82 %
44,91 %
3,26 %
Endergebnis der Landtagswahl 1945[1]
Ergebnisse 1945
Wahlberechtigte 137.222
Wahlbeteiligung 96,39 %
Stimmen  % Mand.
Abgegebene Stimmen 132.262
Ungültig 665 0,50 %  
Gültig 131.597 99,50 %
Partei
Österreichische Volkspartei (ÖVP) 68.200 51,82 % 17
Sozialistische Partei Österreichs (SPÖ) 59.106 44,91 % 14
Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ) 4.291 3,26 % 1
Gesamt 131.597 100,00 % 32

Einzelnachweise

  1. Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945, S. 86

Literatur

  • Verbindungsstelle der Bundesländer beim Amt der Niederösterreichischen Landesregierung: Wahlstatistik. Die Wahlen in den Bundesländern seit 1945. Nationalrat und Landtage. 8. Auflage, Wien 1994