Landtagswahl in Kärnten 1930

Landtagswahl 1930
 %
40
30
20
10
0
38,74 %
(+2,07 %p)
22,15 %
(-4,61 %p)
17,41 %
(n. k.)
8,88 %
(n. k.)
6,55 %
(n. k.)
5,70 %
(+0,09 %p)
0,57 %
(-0,49 %p)
keine
(-29,89 %p)
Sonst.
1927

1930


Die Landtagswahl in Kärnten 1930 wurde am 9. November 1930 im österreichischen Bundesland Kärnten durchgeführt. Bei den 8 Sitzen für den Nationalen Wirtschaftsbund plus Landbund entfallen 6 auf den Landbund und 2 auf die (städtischen) Großdeutschen.

Vorläufiges Wahlergebnis

Die im Jahre 1927 als gemeinsame Einheitsliste angetretenen Christlichsozialen, Großdeutschen und Nationalsozialisten stellten sich diesmal wieder in getrennten Wahlverbänden den Wählern.

Partei Stimmen[1] Prozent Mandate
Sozialdemokratische Arbeiterpartei Österreichs 60.477 38,74 15
Nationaler Wirtschaftsbund und Landbund 34.580 22,15 8
Christlichsoziale Partei 27.181 17,41 6
Heimatblock 13.861 8,88 3
Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei 10.220 6,55 2
Partei der Kärntner Slowenen 8.895 5,70 2
Kommunistische Partei Österreichs 888 0,57 0

Der parteiunabhängige deutschfreiheitliche Landeshauptmann Arthur Lemisch blieb bis zur Angelobung des neuen Landeshauptmannes Ferdinand Kernmaier (Landbund) am 22. Jänner 1931, unter anderem gewählt Landbund und Sozialdemokraten, in seinem Amte.

Einzelnachweise

  1. Artikel in: Wiener Zeitung, 11. November 1930, S. 2 (Online bei ANNO)Vorlage:ANNO/Wartung/wrz