Liste der denkmalgeschützten Objekte in Krieglach

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Krieglach enthält die 13 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Krieglach im steirischen Bezirk Mürzzuschlag. Neun Objekte wurden per Verordnung (§ 2a des Denkmalschutzgesetzes[1]) unter Schutz gestellt.[2]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Museum/Ausstellungsbau, Schule, Waldschule Datei hochladen Museum/Ausstellungsbau, Schule, Waldschule
ObjektID: 9873
Status: § 2a
Alpl 2
Standort
KG: Alpl
GstNr.: .2
Durch Aufruf zu einer Spendenaktion gelang es dem Heimatdichter und Schriftsteller Peter Rosegger im Jahre 1902 die Waldschule am Alpl zu erbauen um so die Landflucht zu bremsen. Nach der Schließung der Schule wegen Schülermangels 1975 wurde das Haus von Grund auf renoviert und 1982 zum Museum umgestaltet. Schulzimmer und Roseggerzimmer sind im Original erhalten. Die Waldschule beherbergt heute auch das Österreichische Wandermuseum.
Museum/Ausstellungsbau, Bauernhof (Anlage), Vorderer "Kluppeneggerhof" Datei hochladen Museum/Ausstellungsbau, Bauernhof (Anlage), Vorderer "Kluppeneggerhof"
ObjektID: 9872
Status: § 2a
Alpl 14
Standort
KG: Alpl
GstNr.: .53; 279; 271/1
BW Datei hochladen Mühle, ehem. Mühle des Kluppeneggerhofes
ObjektID: 9874
Status: § 2a
Alpl 15
Standort
KG: Alpl
GstNr.: .49/1
Gasthaus Alte Post Datei hochladen Gasthaus Alte Post
ObjektID: 9855
Status: Bescheid
Grazer Straße 27
Standort
KG: Krieglach
GstNr.: .99/2
Der Gasthof zur Alten Post stammt im Kern aus dem 16. Jahrhundert, die Faasade vom Ende des 18. Jahrhunderts.[3]
PfarrhofBW Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 9842
Status: § 2a
Roseggerstraße 5
Standort
KG: Krieglach
GstNr.: .39
Der stattliche zweigeschoßige Bau wurde 1790 im Plattenstil errichtet, die Türe zeigt Zopfornamente. 1972 restauriert.[3]
Wohnhaus Datei hochladen Wohnhaus
ObjektID: 9858
Status: § 2a
Roseggerstraße 34
Standort
KG: Krieglach
GstNr.: .214
Wohn- und Sterbehaus Peter Roseggers
Datei hochladen
Wohn- und Sterbehaus Peter Roseggers
ObjektID: 9847
Status: Bescheid
Roseggerstraße 44
Standort
KG: Krieglach
GstNr.: .171
Studierhäusl Peter Roseggers, sog. Almhütte Datei hochladen Studierhäusl Peter Roseggers, sog. Almhütte
ObjektID: 9848
Status: Bescheid
Roseggerstraße 46
Standort
KG: Krieglach
GstNr.: .171
Flur-/Wegkapelle, "Sandbichl-Kapelle" Datei hochladen Flur-/Wegkapelle, "Sandbichl-Kapelle"
ObjektID: 9853
Status: § 2a

Standort
KG: Krieglach
GstNr.: 833
Gölk-Kapelle (Schmerzhafte Mutter am Gölkberg), (Meßkapelle)
Datei hochladen
Gölk-Kapelle (Schmerzhafte Mutter am Gölkberg)
ObjektID: 9854
Status: § 2a

Standort
KG: Krieglach
GstNr.: 519/1
Die Kapelle am Gölkberg wurde im Jahre 1805 zuerst als Holzkapelle errichtet, 1870 wurde sie neu in Stein aufgebaut. Nach dem Tod seiner Gemahlin ließ Viktor Freiherr von Seßler-Herzinger die Andachtsstätte zur Grabkapelle umbauen und eine Familiengruft darunter setzen.
Kath. Pfarrkirche, Hl. Jakobus d. Ä.
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Jakobus der Ältere
ObjektID: 9840
Status: § 2a

Standort
KG: Krieglach
GstNr.: .50
Initienkapellen
Datei hochladen
Initienkapellen
ObjektID: 9841
Status: § 2a

Standort
KG: Krieglach
GstNr.: .50
Um die Pfarrkirche befinden sich 4 gemauerte Initienkapellen.
Ehem. Seßler'sches Forsthaus Datei hochladen Ehem. Seßler'sches Forsthaus
ObjektID: 9526
Status: Bescheid
Alter Sommer 2
Standort
KG: Sommer
GstNr.: .72/2
Arbeiter-/Angestelltenwohnhaus Datei hochladen Arbeiter-/Angestelltenwohnhaus
ObjektID: 9864
Status: Bescheid
Rittisstraße 3a, 3b
Standort
KG: Sommer
GstNr.: 839/5

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[2]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[1] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Weblinks

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Krieglach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
  2. a b Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  3. a b  Kurt Woisentschläger, Peter Krenn, Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Steiermark: (ohne Graz). Anton Schroll & Co, Wien 1982, ISBN 3-7031-0532-1, S. 238.


Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing