Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rohrbach an der Gölsen

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Rohrbach an der Gölsen enthält die drei denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Rohrbach an der Gölsen im niederösterreichischen Bezirk Lilienfeld. Zwei Objekte wurden per Bescheid, eines durch § 2a[1] des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt.[2]

Inhaltsverzeichnis

Denkmäler

Foto   Denkmal / Status Standort / GstNr. Beschreibung
Wasserturm und Dieselzentrale der ehem. Automatenofen-Baugesellschaft
Datei hochladen
Wasserturm und Dieselzentrale der ehem. Automatenofen-Baugesellschaft
ObjektID: 25175
Status: Bescheid
Am Wasserturm 2 und 3
Standort
KG: Bernreit
GstNr.: 142/18; 147/3
Schloss Bergau Datei hochladen Schloss Bergau
ObjektID: 24918
Status: Bescheid
Durlaßstraße 28
Standort
KG: Oberrohrbach
GstNr.: .1
Urkundlich 1233 Hofstatt, wechselnde Grundherren, 1287 an die Bergauer, um 1395 vermutlich Neu- oder Umbau des Hauses, nach Besitzerwechseln 1570 an Christoph Jörger von Tollet, unter dessen Sohn Umbau, 1621 im Zuge der Gegenreformation konfisziert, 1626 an Stift Lilienfeld, 1670 renoviert und Bau der Kapellenapsis, 1683 Beschädigung, Wiederaufbau, unterschiedliche Nutzungen, seit 1951 Privatbesitz, 1959 Abbruch des Meierhofs; im Kern mittelalterlich vierflügelige Anlage, überwiegend 16. Jahrhundert, dreigeschossige Trakte unter Ziegeldächern um rechteckigen Hof, Hauptfront nach Süden, von Park umgeben, im Süden Reste der ehemaligen Mauern und Ecktürme
Kath. Pfarrkirche hl. Bartholomäus
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Bartholomäus
ObjektID: 24928
Status: § 2a
Unterrohrbach
Standort
KG: Unterrohrbach
GstNr.: .7
Gotisch-spätgotische Saalkirche mit eingezogenem niedrigen Chor mit 5/8-Schluss, vorgestellter schlanker Westturm, Stift Göttweig inkorporiert, 1455 urkundlich erwähnt, bis 1783 Filiale von Hainfeld, seitdem selbstständig, 1683 Schäden, 1900 Renovierung und neogotische Innenausstattung, 1971/72 Restaurierung und Erweiterung nach Norden

Legende

Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:[2]

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich zwei Symbole:
Weitere Bilder auf Wikimedia Commons Hier finden sich weitere Bilder des Objekts auf Wikimedia Commons.
eigenes Werk hochladen Ein Link zum Upload eines neuen Bildes. Bestimmte Parameter sind dabei schon vorausgefüllt.
Denkmal / Status: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Der Status darunter gibt an, ob das Objekt per Bescheid oder mittels Verordnung (gemäß § 2a Denkmalschutzgesetz)[3] unter Schutz gestellt wurde. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter sind die Katastralgemeinde (KG) und die Grundstücksnummer (GstNr.) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Adresse. Außerdem ist es möglich, die Tabelle nach der Katastralgemeinde zu sortieren.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Einzelnachweise

  1. § 2a des Denkmalschutzgesetzes
  2. a b Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz (Stand: 6. Juni 2012) (pdf)
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs - Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: M–Z. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-365-8

Weblinks

 Commons: Saint Bartholomew Church (Unterrohrbach) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing