unbekannter Gast

Friedberg#

Friedberg
Wappen von Friedberg

Bundesland: Steiermark Friedberg, Steiermark
Bezirk: Hartberg-Fürstenfeld
Einwohner: 2.598 (Stand 2016)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 600 m
Fläche: 25,84 km²
Postleitzahl: 8240, 8243
Website: www.friedberg.at


Die Stadtgemeinde Friedberg (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) liegt am Rand des Jogllands, nahe dem Dreiländereck Steiermark-Niederösterreich-Burgenland. Die Stadt selbst ist mit der benachbarten Marktgemeinde Pinggau räumlich zusammengewachsen.

Die Gegend war bereits früh besiedelt, was durch viele Gräberfelder und römerzeitliche Funde belegt ist.

Der Babenbergerherzog Leopold V. ließ 1194 - angeblich aus dem Lösegeld für König Richard Löwenherz - an der stets bedrohten Grenze zu Ungarn die Stadtfestung Friedberg und gleichzeitig die Stadtfestung Wiener Neustadt bauen. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Friedberg (als "Fridberc") 1254.

Die Festung Friedberg kontrollierte den Verkehr über den Wechselpass und beschützte Siedler und Burgen. Wie alle Grenzstädte hatte auch die landesfürstliche Stadt Friedberg unter oftmaligen Einfällen von Türken und Kuruzzen zu leiden und wurde auch mehrfach zerstört.

Ab dem 17. Jahrhundert entwickelte sich die Stadt zu einer Tuchmacherstadt. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde Friedberg an das Bahnnetz (Linie Graz-Aspang) angeschlossen und entwickelte sich mit der Angliederung des Burgenlandes an Österreich und dem Bau der Burgenlandbahn zum Eisenbahnknotenpunkt.

Heute ist Friedberg eine Wohngemeinde mit guter Infrastruktur und zahlreichen Gewerbebetrieben.

Sehenswert im Ort bzw. der Gemeinde sind u.a.

  • mittelalterlicher Stadtkern
  • spätgotische Pfarrkirche (um 1450 erbaut, nach 1682 barockisiert) mit 2 Römersteinen (2. Jahrhundert n. Chr.)
  • Mariensäule (1809)
  • zahlreiche Kapellen
  • Thonetausstellung: zeigt über 80 Exponate, darunter der Weltausstellungstisch von 1851 oder den einzige Liechtenstein-Stuhl


Die historische Stadt Friedberg liegt an der Südseite des Wechselgebirges, eingebettet in eine waldreiche Hügel- und Berglandschaft. Zahlreiche Rad-, Reit-, Lehr- und Wanderwege laden ein, die Natur zu erkunden.

Weiterführendes#

Literatur#

  • Stadtgemeinde Friedberg (Hg.), Festschrift zur 700-Jahrfeier der Stadt Friedberg 1252-1952, 1952