unbekannter Gast

Handelsministerium#

Der Name des ab 1848 bestehenden und vorwiegend mit wirtschaftlichen Angelegenheiten befassten Ministeriums wechselte mehrmals.

Bis 1860 hieß es "Ministerium für Handel und öffentliche Arbeiten", 1861 bis 1867 "für Handel und Volkswirtschaft", 1918/19 "Staatsamt für Gewerbe, Industrie und Handel und Staatsamt für Kriegs- und Übergangswirtschaft", 1919 bis 1920 "Staatsamt für Handel und Gewerbe, Industrie und Bauten", 1920 bis 1923 "Bundesministerium für Handel und Gewerbe, Industrie und Bauten".

1923-38 war es mit dem Verkehrsministerium zum "Bundesministerium für Handel und Verkehr" vereinigt, 1945 wurde es "Staatsamt für Industrie, Gewerbe, Handel und Verkehr" genannt. Von 1945 bis 1966 hieß es "Bundesministerium für Handel und Wiederaufbau" und von 1966 bis 1987 "Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie".

1987 wurde es mit dem "Bundesministerium für Bauten und Technik" zum "Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten" zusammengefasst.

Ab 2000 gab es das "Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit", ab 2008 das "Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend", ab 2014 das "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft". Aus diesem wurde mit der Novelle des Bundesministeriengesetzes 2018 das "Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort".

Die Handelsminister der Republik Österreich#

Minister bis 1938von - bis
Karl Urban (dt.-nat.)30. 10. 1918 - 15. 03. 1919 
Johann Zerdik (CS)15. 03. 1919 - 24. 06. 1920 
Wilhelm Ellenbogen (SDAP)24. 06. 1920 – 07. 07. 1920 
Eduard Heinl (CS)07. 07. 1920 – 21. 06. 1921 
Alexander Angerer (Beamter)21. 6. 1921 – 07. 10. 1921 
Alfred Grünberger (CS)07. 10. 1921 – 31. 05. 1922 
Emil Kraft (großdt.)31. 05. 1922 – 17. 04. 1923 
Hans Schürff (CS, großdt.)17. 4. 1923 – 26. 9. 1929 
Michael Hainisch (parteilos)26. 09. 1929 – 17. 06. 1930 
Johann Schober* (Beamter)17. 06. 1930 – 20. 06. 1930 
Friedrich Schuster20. 06. 1930 – 30. 09. 1930 
Eduard Heinl (CS)30. 09. 1930 – 20. 05. 1932 
Guido Jakoncig (Heimwehr)20. 05. 1932 – 10. 05. 1933 
Friedrich Stockinger (CS, VF) 10. 05. 1933 – 03. 11. 1936 
Wilhelm Taucher (VF)03. 11. 1936 – 16. 02. 1938 
Julius Raab (VF)16. 02. 1938 – 11. 03. 1938 
Hans Fischböck (NS)11. 03. 1938 – 13. 03. 1938 

* als Bundeskanzler


Minister 1945 - 1987von - bis
Eduard Heinl (ÖVP)27. 04. 1945 – 20. 12. 1945 
Eugen Fleischacker (ÖVP)20. 12. 1945 – 31. 05. 1946 
Eduard Heinl (ÖVP)31. 05. 1946 – 18. 02. 1948 
Ernst Kolb (ÖVP)18. 02. 1948 – 23. 01. 1952 
Josef Böck-Greissau (ÖVP)23. 01. 1952 – 21. 04. 1953 
Julius Raab* (ÖVP)21. 04. 1953 – 28. 04. 1953 
Udo Illig (ÖVP)28. 04. 1953 – 19. 09. 1956 
Fritz Bock (ÖVP)19. 09. 1956 – 19. 01. 1968 
Otto Mitterer (ÖVP)19. 01. 1968 – 21. 04. 1970 
Josef Staribacher (SPÖ)21. 04. 1970 – 24. 05. 1983 
Norbert Steger (FPÖ)24. 05. 1983 – 21. 01. 1987 
Robert Graf (ÖVP)21. 01. 1987 – 1. 04. 1987 

Weiterführendes#