unbekannter Gast

Wirtschaftsministerium#

Das Ministerium wurde ursprünglich 1848 als "Handelsministerium" gegründet.

1966 wurde ein eigenes "Bundesministerium für Bauten und Technik" geschaffen, das 1987 mit dem "Bundesministerium für Handel, Gewerbe und Industrie" zum "Bundesministerium für wirtschaftliche Angelegenheiten" zusammengefasst wurde. Ab 2000 gab es das "Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit", ab 2008 das "Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend"; 2014 ging aus diesem das "Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft" hervor.


Aus diesem wurde mit der Novelle des Bundesministeriengesetzes 2018 das "Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort".
(Zusätzlich zu den bestehenden Agenden erhielt es die Agenden "Digitales" und "E-Government" aus dem Bundeskanzleramt und dem Finanzministerium.)

Die Bauten- bzw. Wirtschaftsminister der Republik Österreich#

Minister von - bis
Vinzenz Kotzina (ÖVP)06. 06. 1966 - 21. 04. 1970 
Josef Moser (SPÖ)21. 04. 1970 - 08. 10. 1979 
Karl Lausecker (SPÖ)08. 10. 1979 - 05. 11. 1979 
Karl Sekanina (SPÖ)05. 11. 1979 - 22. 02. 1985 
Ferdinand Lacina (SPÖ)22. 02. 1985 - 01. 03. 1985 
Heinrich Übleis (SPÖ)01. 03. 1985 - 21. 01. 1987 
Robert Graf (ÖVP)21. 01. 1987 - 24. 04. 1989 
Wolfgang Schüssel (ÖVP)24. 04. 1989 - 04. 05. 1995 
Johannes Ditz (ÖVP)04. 05. 1995 - 19. 06. 1996 
Johann Farnleitner (ÖVP)19. 06. 1996 - 04. 02. 2000 
Martin Bartenstein (ÖVP)04. 02. 2000 - 28. 09. 2008
Reinhold Mitterlehner (ÖVP) 28. 09. 2008 - 10. 05. 2017
Harald Mahrer (ÖVP)17. 05. 2017 - 18. 12. 2017
Margarete Schramböck (ÖVP) seit 18. 12. 2017

Weiterführendes#