Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Lazarsfeld, Paul Felix#

* 13. 2. 1901, Wien

† 30. 8. 1976, New York (USA)

Soziologe, Mathematiker

Ehemann von Marie Jahoda. Mitglied des Psychologischen Instituts der Universität Wien. Lehrte ab 1933 in den USA, Direktor des Institute for Social Radio Research in Princeton, 1940-69 Lehrtätigkeit an der Columbia University of New York, 1969-76 Professor an der University of Pittsburgh. Gründete 1963 mit O. Morgenstern das Institut für Höhere Studien in Wien. Seine Arbeiten zur Methodenlehre der empirischen Sozialforschung trugen wesentlich zur Entwicklung einer quantitativen Analyse sozialer und politischer Prozesse bei.

Werke (Auswahl)#



Die Arbeitslosen von Marienthal, 1933 (mit M. Jahoda und H. Zeisel)
Radio Research, 1941 (mit F. N. Stanton)
Mathematical Thinking in the Social Sciences, 1954
Persönlicher Einfluß und Meinungsbildung, 1962
Am Puls der Gesellschaft, 1968
Wahlen und Wähler, 1969

Literatur#



W. R. Langenbucher (Hg.), P. F. Lazarsfeld, 1990
S. Reichard-Kürzel, P. F. Lazarsfeld, Diplomarbeit, Wien 1996
Neue Deutsche Biographie