unbekannter Gast

Magdalensberg#

Wappen Magdalensberg
Wappen von Magdalensberg

Bundesland: Kärnten Magdalensberg, Kärnten
Bezirk: Klagenfurt- Land, Gemeinde
Einwohner: 3.419 (Stand 2017)
Bevölkerungsentwicklung: Statistik Austria
Höhe: 1058 m
Fläche: 42,89 km²
Postleitzahl: 9064
Website: www.magdalensberg.gv.at


Magdalensberg ist eine Gemeinde in Kärnten.

Der Magdalensberg ist einer der 4 heiligen Berge der Vierberge-Wallfahrt, sowie eine der bedeutendsten archäologischen Ausgrabungsstätten Österreichs und liegt über dem Zollfeld nordöstlich von Maria Saal mit ehemaliger vorrömischer Befestigungsanlage und Heiligtum auf dem Gipfel. 120 m unterhalb des Gipfels befinden sich umfangreiche Ruinen einer spätkeltischen und frührömischen Siedlung (Forum, Regierungsgebäude, Wohnhäuser, Badeanlagen und Werkstätten freigelegt).

Auf dem Magdalensberg stehen ein heidnischer Opferstein sowie die spätgotische Wallfahrtskirche St. Helena und Magdalena, die erstmals 1262 urkundlich erwähnt wurde. 1462 wurde sie neugebaut und ca. 50 Jahre später um einen Flügelaltar (1502) aus der St. Veiter Werkstätte ergänzt.

In spätkeltischer und frührömischer Zeit war die Magdalensberg-Siedlung eine Bergstadt von rund 3 km² Ausdehnung und fungierte als norisches Handelszentrum und frührömisches Verwaltungszentrum im ehedem freien Regnum Noricum und ab 15 v. Chr. im von Rom besetzten Noricum. 1502 wurde hier der Jüngling vom Magdalensberg gefunden. Die Grabungsfunde können im Museum auf dem Magdalensberg (einem römischen Repräsentationshaus) besichtigt werden.

Weiterführendes#

Literatur#

  • G. Piccottini, Die Stadt auf dem Magdalensberg und das frühe Noricum, 1988
  • derselbe, Bauen und Wohnen in der Stadt auf dem Magdalensberg, 1989
  • derselbe und H. Vetters, Führer durch die Ausgrabungen auf dem Magdalensberg, 1990
  • W. Wadl (Hg.), Magdalensberg, 1995
  • H. Straube, Ferrum Noricum und die Stadt auf dem Magdalensberg, 1996.