Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast

Meidling#

Wappen des 12. Wiener Gemeindebezirks Meidling
Wappen des 12. Wiener Gemeindebezirks Meidling
Meidling, 12. Bezirk von Wien, 8,21 km², 84.167 Einwohner (2006); 1890/92 aus den Gemeinden Untermeidling, Obermeidling, Gaudenzdorf, Wilhelmsdorf, Hetzendorf und Altmannsdorf gebildet. Zentralberufsschule; Meidlinger und Südwestfriedhof; Rehabilitationszentrum, Bundesanstalt für Virusseuchenbekämpfung, Arbeitsunfallkrankenhaus, Obdachlosenheim; Tierschutzhaus; Heeres-Materialamt und Landesgendarmeriekommando für Niederösterreich (ehemalige Heckenast-Burian-Kaserne); Großwohnanlage "Am Schöpfwerk" (1975, V. Hufnagel und Architektenteam), viele Gemeindebauten.

In Meidling (zirka 1140 als Klosterneuburger Stiftsbesitz "Murlingen" erstmals genannt) reicht die Thermenlinie in das Wiener Stadtgebiet: Schwefelquellen schon in der Römerzeit (Pfannsches Mineralbad und städtisches Theresienbad). Ehemalig kaiserliches Jagdschloss (1705), später k. k. Wollzeugfabrik, dann Haustheater (bis 1874, 1884-1902 demoliert; heute Theresienbad). Schloss Hetzendorf mit Modeschule der Stadt Wien; alte Vergnügungsstätte Tivoli, Bahnhof Wien-Meidling (Schnellbahn, Badner Bahn, U6, Straßenbahn), Haydnpark (aufgelassener Friedhof mit Haydn-Grabstein); Heimatmuseum; mehrere moderne Kirchen (Gatterhölzl, Maria Lourdes, Namen Jesu und Neu-Margareten). - Viel Industrie (Telephone, Kabel und Drähte, landwirtschaftliche Maschinen, Schokolade, Textilien, Sitzmöbel, Schuhe usw.).


--> Historische Bilder zu Meidling (IMAGNO)

Literatur#

  • W. Mayer, Meidling, Wiener Bezirkskulturführer, 1989
  • derselbe, Meidling - fünf Dörfer - ein Bezirk, 1992